Startseite arrow 1. + 2. Mannschaft arrow Rückblick Saison 15/16
Rückblick Saison 2015/16 PDF Drucken E-Mail
Rückblick Saison 2015/16:
.

Die
1. Mannschaft beendete die Saison in der 
 Bezirksliga St. Wendel  auf dem 16. Platz
und spielt in der nächsten Saison 2016/17 in der Kreisliga A Schaumberg.
Es wurden insgesamt 22 Punkte erreicht (6 Siege, 4 Unentschieden und 20 Niederlagen),
bei einem Torverhältnis von 48:89.
.
Die 2. Mannschaft beendete die Saison in der Kreisliga B St. Wendel .auf dem 7. Platz.
Es wurden insgesamt 29 Punkte erreicht (9 Siege, 2 Unentschieden und 11 Niederlagen) 

bei einem Torverhältnis von 24:41
. 
.

Spielberichte:
.
So, 22.05.16 - 30. Spieltag:  (Letzter Spieltag)

1. Mannschaft: .SV Baltersweiler - TSV Sotzweiler/Bergweiler  4:3 (1:2)
Tore:  0:1 (24.) Dennis Schmitt, 1:1 (26.), 1:2 (34.) Jonas Scheid,
2:2 (65.), 3:2 (69.), 4:2 (75.), 4:3 (90.) Dennis Schmitt.
Aufstellung:  Tobias Kolz - Andreas Kläser, Peter Junker (Tr), Philipp Backes - Christian Scheid, Yannik Scheid (C), Jan Olbrich, Moritz Paul, Vincent Klees - Jonas Scheid, Dennis Schmitt und Florian Schmidt (ET), Benjamin Weis, Julian Linnenbach, Markus Groß - Betreuer: Eric Zimmer.
Kommentar:  Am Ende der Saison sind wir in Baltersweiler angekommen. Der länglich gesehen eher kurze Kunstrasenplatz dort, auf dem der Ball abspringt und beschleunigt als wäre er ein Vollgummiflummi, fördert in besonderer Weise die kampfbetonte Variante unseres Lieblingssports. Besser als gedacht kamen wir damit zurecht. Ein Freistoß von Yannik Scheid aus der Tiefe des Mittelfelds verwertet Dennis Schmitt mit Köpfchen zum 0:1. Die Führung hielt gerade mal 2 Minuten, da glichen die Hausherren per Foulelfmeter aus. Die Quälgeister des TSV attackierten früh und präsentierten sich bissig in den Zweikämpfen. Nach einer guten halben Stunde belohnten sich die Blauen für ihr leidenschaftliches Engagement. Eine Flanke von Yannik lenkte Jonas Scheid über den Torwart ins Netz. Das 1:2 war gleichzeitig der Halbzeitstand.
In der 2. Halbzeit hatten wir das Spiel eine Zeit lang gut im Griff. Dann wurden die Baltersweiler immer mächtiger und ab der 60. Min. begann ihre stärkste Phase. Innerhalb von 10 Minuten musste Torhüter Tobias Kolz dreimal hinter sich greifen und verhinderte mit 2 Blitzreaktion, bei denen er den Ball jeweils über die Latte lenkte, beiläufig schlimmeres. Der Abschluss versöhnte. Tobis Abschlag in der letzten Minute landete vorne bei Julian Linnenbach, der sich im gegnerischen Sechszehner schön durchsetzte und anschließend querpasste. Dennis Schmitt staubte ab. 4:3. Wenig später beendete der Schiedsrichter die Begegnung und die Saison.
Wir möchten uns am Schluss bei allen bedanken, die den TSV in dieser Saison in irgendeiner Weise unterstützt haben, vor allem bei unseren Fans für die Treue auch in bewegten Zeiten. Hiermit verabschieden wir uns von der Bezirksliga für ein Jahr.
. 
. 
2. Mannschaft: 
SV Baltersweiler - TSV Sotzweiler/Bergweiler  3:2 (1:1)
Tore:  1:0 (9.), 1:1 (32.) Thomas Schmitt, 2:1 (58.), 2:2 (69.) N.N., 3:2 (80.).
Aufstellung:  Florian Schmidt - Alexander Müller (C), Dominik Müller, Joshua Zimmer - Benny Scheid, Hendrik Schu, Bilal Gören, Thomas Schmitt, N.N. - Benjamin Weis, Markus Groß und Rizgar Gören, Julian König, Dominik Scheid.
Kommentar:  Auf dem relativ kleinen Kunstrasenplatz entwickelte sich eine kampfbetonte Partie. Die frühe Führung der Gastgeber glich Thomas Schmitt in der 32. Min. nach Abwehrfehler aus.
Nach der Halbzeit gingen die Baltersweiler erneut in Führung. Wieder gelang der Ausgleich. In der 69. Min. passte Benny Scheid von rechts vors Tor. Dort drückte N.N. den Ball zum 2:2 über die Linie. Nur eine Minute später stoppte Torhüter Florian Schmidt den Alleingang eines Baltersweilers, konnte dann 10 Min. später die 3:2 Niederlage aber nicht mehr verhindern.
. 
. 
Mo, 16.05.16 - 29. Spieltag:  (Pfingstmontag)
1. Mannschaft: .TSV Sotzweiler/Bergweiler - SG Dirmingen/Berschweiler  5:5 (1:5)
Tore:  0:1 (9.), 0:2 (22.), 0:3 (28.), 1:3 (31.) Dennis Schmitt, 1:4 (33.), 1:5 (36.),
2:5 (47.) Jonas Scheid, 3:5 (54.) Yannik Scheid, 4:5 (59.) Eigentor, 5:5 (77.) Yannik Scheid.
Aufstellung:  Tobias Kolz (C) - Christian Scheid, Andreas Kläser, Peter Junker (Tr), Julian König - Moritz Paul, Jan Olbrich, Yannik Scheid, Vincent Klees - Jonas Scheid, Dennis Schmitt und Florian Schmidt (ET), Philipp Backes, Benjamin Weis, Horst Wagner, Markus Brill
Betreuer: Eric Zimmer - Rotes Kreuz: Arno Zimmer, Carmen Naumann.
Kommentar:  Es war das letzte Heimspiel der Saison und das zweitletzte Spiel in der Bezirksliga. Der Rücksturz in die Kreisklasse stand vorher schon fest.
Vor Spielbeginn wurden Julian König, Tobias Kolz sowie Horst Wagner verabschiedet.
Jule und Tobi trennen sich vom Verein, Horst wechselt in die AH.

In der ersten Partie nach der Ära Marc Hassel, der nur 2 Tage nach der katastrophalen Niederlage in Güdesweiler nicht mehr Trainer des TSV war, übernahm Peter Junker die Leitung der Mannschaft. Eine halbe Stunde war gespielt, da stand es 0:3 für die SG aus Dirmingen und Berschweiler und zur Halbzeit hieß es 1:5. Den Gästen gelang grob gesagt mit 5 Angriffen 5 Tore. Sowas nennt man wohl Effektivität.
Nach der Pause rafften sich die Blauen zusammen, zeigten Charakter und brachten mit viel Kampfgeist und teils wunderschön herausgespielten Toren noch ein 5:5 Unentschieden zuwege. Brillant und dennoch ganz der Papa war Jonas Scheid bei seinem Kopfballtor nur eine Minute nach Wiederanpfiff, das die Aufholjagd einleitete. Unbedingt erwähnt werden muss noch die sensationelle Parade von Torhüter Tobias Kolz in der 72. Minute, als er ein Hochgeschwindigkeitsgeschoss, aus 17 Meter abgefeuert, um den Pfosten lenkte.
. 
2. Mannschaft:  TSV Sotzweiler/Bergweiler - SG Dirmingen/Berschweiler  2:1 ( 1:1)
Tore:  0:1 (42.), 1:1 (45.) Philipp Backes, 2:1 (90.) Dominik Müller.
Aufstellung:  Florian Schmidt - Alexander Müller (C), Dominik Müller, Philipp Backes, Joshua Zimmer - Benedikt Scheid, Rizgar Gören, Horst Wagner - Benjamin Weis, N.N., Bilal Gören und Michael Becker (ET), Michael Meyer, David Becker, Markus Groß, Tim Zimmer.
Aufstellung:  Die Zuschauermenge, die fast ins zweistellige ging, sah ein richtig gutes, attraktives Spiel zweier gleichstarker Gegner. Die Tore fielen halbzeitmäßig gesehen sehr spät. In der 45. Minute köpfte Philipp Backes nach Eckball zum 1:1 Ausgleich ein. Kurz zuvor war die SG mit 0:1 in Führung gegangen. Das Siegtor gelang Dominik Müller Sekunden vor Schlusspfiff. Beide Parteien hatten sich bereits mit einem Unentschieden abgefunden.
.
. 
So, 08.05.16 - 28. Spieltag:
1. Mannschaft: .SF Güdesweiler - TSV Sotzweiler/Bergweiler  11:1 (5:0)
Tore:  1:0 (6.), 2:0 (10.), 3:0 (16.), 4:0 (33.), 5:0 (36.), 6:0 (47.), 7:0 (50.),
7:1 (56.) Yannik Scheid, 8:1 (57.), 9:1 (61.), 10:1 (77.), 11:1 (87.).
Aufstellung:  Florian Schmidt - Christian Scheid, Andreas Kläser, Moritz Paul, Vincent Klees - Florian Schöner, Peter Junker (Co), Jonas Scheid, Yannik Scheid (C) - Julian Linnenbach, Dennis Schmitt und Michael Becker (ET), Philipp Backes, N.N., Benjamin Weis.
Trainer: Marc Hassel.
Kommentar:  Güdesweiler konnte mit einen Sieg den Relegationsplatz ein großes Stück dingfester machen. Entsprechend leidenschaftlich legten die Gastgeber los. Von der ersten Minute an machten sie Druck, suchten den Weg in den Strafraum, waren gierig auf den Abschluss. Bereits in der 2. Minute verhinderte Torwart Florian Schmidt mit einer Glanzparade den Einschlag, als er den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen an den Pfosten ablenkte. Die Hausherren zäsierten die Lücken in unserer Abwehr gefühlte tausend Male, was zu atmosphärischen Auflösungserscheinung schon vor der Halbzeit führte.
Total harmlos und völlig frustriert, brachten wir nicht einmal den Ehrgeiz auf, das Zweistellig zu verhindern. Es war die höchste Niederlage des TSV in den letzten 40 Jahren, glaubte ein Oldie nach Abfrage seines löchrigen Gedächtnisspeichers zu wissen.
.
2. Mannschaft: SF Güdesweiler - TSV Sotzweiler/Bergweiler  7:2 (4:1)
Tore:  0:1 (1.) Tobias Kolz, 6:2 (84.) Hendrik Schu.
Aufstellung:  Michael Becker - Markus Brill, Julian König, Alexander Müller (C) - Benedikt Scheid, Hendrik Schu, Bilal Gören, Jan Olbrich, Karou Abdulkader - Tobias Kolz, Rizgar Gören und Michael Meyer, David Becker - Schiedsrichter: Luca Bach.
Kommentar:  Mit Julian König, Hendrik Schu, Jan Olbrich und Tobias Kolz hatten wir Spieler mit geräumiger Erstmannschaftserfahrung in unseren Reihen. Zudem schoss uns Tobi in der 1. Minute mit 0:1 in Führung. Trotz dieser Herrlichkeit an Voraussetzungen, hatten wir gegen die Sportfreunde nie eine Chance. Die SF Güdesweiler präsentierten sich in ihrer Geschlossenheit als sehr starke Mannschaft, in der einige richtig gute Zweitmannschaftsspieler den Klebstoff zwischen den Wesenheiten bildeten.
.
.

So, 01.05.16 - 27. Spieltag:
1. Mannschaft: .TSV Sotzweiler/Bergweiler - SG Hoof/Osterbrücken  1:4 (1:1)
Tore:  0:1 (33.), 1:1 (35.) Dennis Schmitt, 1:2 (58.), 1:3 (65.), 1:4 (68.).
Aufstellung:  Florian Schmidt - Christian Scheid, Andreas Kläser, Marc Hassel (Tr), Moritz Paul - Florian Schöner, Peter Junker (Co), Yannik Scheid (C) - Christopher Schäfer, Dennis Schmitt,  Julian Linnenbach und Michael Becker (ET), Jonas Scheid, Philipp Backes, Markus Groß - Rotes Kreuz: Carmen Naumann, Sarah Kraß.
Kommentar:  Der Gast, die SG Hoof/Osterbrücken, hat sich aufgrund der jüngst eingespielten Erfolge noch gewisse Chancen auf Platz 2, den Relegationsplatz, erworben. Mit einem Sieg in Sotzweiler konnten diese Chancen aufrecht erhalten werden.
Jedoch nicht die Favoriten, sondern wir präsentierten uns zu Beginn angriffslustig, setzten durch frühes Pressing die Gegner unter Druck. Die SGler standen, wohlwollend ausgedrückt, tief, anders herum formuliert, wir drängten sie hinten hinein. Wir spielten bis in den Sechzehner richtig gut, einzig fehlte der Abschluss, wie z.B. bei Christopher Schäfers Torauslinieaktion mit anschließenden Pass zum Gegner, oder bei Yannik Scheids ergebnislosem Pass auf den in der Mitte freistehenden Dennis Schmitt. Nach einer halben Stunde fiel ein befremdliches, absonderliches Freistoßtor der Gäste aus 30 Meter. Dem folgte eine burleske Aufführung zum Ausgleich eine Minute später. Das Spiel wurde härter. Die Fairness drohte auf der Strecke zu bleiben. In diese aufgeheizte Phase fiel der Halbzeitpfiff des korrekten Schiedsrichters gerade rechtzeitig. In den Kabinen durften sich die erhitzten Gemüter abkühlen.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Der TSV quälte die SG. Als eine Stunde rum war, trat das ein, was in den letzten Spielen immer eingetreten ist. Mit 3 Toren besiegelte auch die SG Hoof/Osterbrücken in der letzten halben Stunde das Schicksal des TSV.
Im letzten Heimspiel am Pfingstmontag (16.05.) gegen die SG Dirmingen/Berschweiler wollen wir, auch weil die Saison bedächtig zu Ende geht, mit unseren Fans ein bisschen auf den Putz hauen. Ein 50 Liter Fass Freibier gilt es leer zu machen. Alle Fans sind herzlich eingeladen!
.
2. Mannschaft:  TSV Sotzweiler/Bergweiler - SG Hoof/Osterbrücken  1:6 (1:2)
Tore:  0:1 (13.), 0:2 (38.), 1:2 (40.) Jan Olbrich, 1:3 (49.), 1:4 (51.), 1:5 (55.), 1:6 (70.).
Aufstellung:  Michael Becker - Alexander Müller(C), Christian Dörr, Max Jung - Benjamin Weis, Jan Olbrich, Thomas Schmitt, Bilal Gören, Karou Abdulkader - Michael Meyer, Markus Groß und David Becker, Ralf Ewen, Andreas Ewen - Schiedsrichter: Angelo Diliberto.
Kommentar:  Zuletzt spielten wir am 20.03. in Winterbach. Das liegt 6 Wochen zurück. Nach der langen Pause schaute ausgerechnet die starke Zweite der SG Hoof/Osterbrücken vorbei. 10 Minuten waren gespielt, da fiel Benny Weis verletzungsbedingt aus. Und als Markus Groß in die Erste abgezogen wurde, hieß das vorrangige Ziel Schadensbegrenzung. Dies ist recht gut gelungen, was sich bei einer 1:6 Niederlage komisch anhört. Ein Dankeschön für ihre Einsatzbereitschaft geht an Ralf Ewen und Andreas Ewen, die von der AH herüber geschaut haben.

.
.
So, 24.04.16 - 26. Spieltag:
1. Mannschaft: .TuS Nohfelden - TSV Sotzweiler/Bergweiler  4:1 (1:1)
Tore:  1:0 (1.), 1:1 (35.) Christopher Schäfer, 2:1 (58.), 3:1 (73.), 4:1 (87.).
Aufstellung:  Florian Schmidt - Christian Scheid, Andreas Kläser, Julian König, Moritz Paul - Florian Schöner, Peter Junker (Co), Yannik Scheid (C) - Christopher Schäfer, Marc Hassel (Tr), Julian Linnenbach und Jonas Scheid, Dennis Schmitt, Benjamin Weis, Markus Groß - Schiedsrichterin: Sarah Mathey.
Kommentar:  Das erste von fünf ausgerufen Endspielen gegen den Abstieg führte uns nach Nohfelden. Beim TuS schien in den letzten Wochen die Luft raus gewesen zu sein. Wer aber in der ersten Minute beim ersten Angriff das erste Tor schießt, der hat noch Leben in sich, mehr noch, der ist putzmunter. Die Gastgeber waren gefährlich durch ihre sträflich schnellen Außen zum einen und zum anderen wie sie die Bälle in unseren Sechzehner rein brachten. Ob über wenige Meter gechippt, ob als weite Flanken auf den langen Pfosten getarnt oder als Freistöße, die hart und geradlinig reingezogen wurden, dies wurde sehr flexibel und schwer berechenbar gehandhabt. Wobei in Sachen Freistöße wir durchaus mithalten konnten. Bei einem solchen von Florian Schöner, 25 Meter vom Tor entfernt ausgeführt, leicht abgefälscht, musste der Torwart sein Können demonstrieren, um den Einschlag zu verhindern. Und als Probe für Kommendes der Freistoß von Yannik Scheid direkt vors Tor, den dort Christopher Schäfer nur knapp mit dem Kopf verpasste. In der 35. Minute schlug Andreas Kläser den Ball aus der eigenen Hälfte einfach mal nach vorne, so weit wie´s ging. Der Torwart unterlief das, was nachträglich als Flanke bezeichnet wurde. Christopher Schäfer staubte Nachträgliches ab. 1:1. Nur eine Minute später landete ein Eckball von Yannik Scheid am Fußpunkt des langen Pfostens. Oje! 2 Tore in 90 Sekunden hätten sämtliche TSV-Fans von den Sitzen gerissen und das Spiel wahrscheinlich gedreht. Es war unsere beste Phase, die Zeit zwischen der 15. und 40. Minute. Dosiertes Angriffspressing mit ernsthafter Annährung ans Tor brachte den Gegner mehrmals ins Wanken, aber leider nur ins Wanken. Die sehr gute Schiedsrichterin Sarah Mathey bat die Helden beim Stande von 1:1 in die Kabine.
Die 2. Halbzeit begann mit einer riesigen Chance der Platzherren. Aus 9 Meter, von halb links reingedreht, ging der Ball nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Das Spiel wurde ruppiger, für Zartbesaitete vielleicht zu ruppig. Auf die Sonne folgte der Hagel. Zur Witterung passend, knickte unser Spiel ein. Eine Stunde war vergangen, da ging der TuS durch einen 22-Meter-Freistoß mit 2:1 in Führung. Wir gerieten völlig von der Rolle. Sogar die Ordnung in der Rückwärtsbewegung ging verloren. Es folgten 2 weitere von den Nohfeldern klassisch herausgespielte Tore.
Das 4:1 als Endergebnis scheint etwas zu hoch ausgefallen zu sein, aber nur, wenn man die 2. Halbzeit teilweise aus dem Gedächtnis streicht.
.
2. Mannschaft:  TuS Nohfelden - TSV Sotzweiler/Bergweiler 
abgesagt
Das Spiel der 2. wurde von der TuS Nohfelden abgesagt. Der TSV erhält die Punkte !
.
.
So, 17.04.16 - 25. Spieltag:
1. Mannschaft: .TSV Sotzweiler/Bergweiler - FC Niederkirchen  0:1 (0:0)
Tor:  0:1 (74.).
Aufstellung:  Tobias Kolz - Phillip Backes, Andreas Kläser, Christian Scheid, Vincent Klees - Florian Schöner, Peter Junker (Co), Yannik Scheid (C) - Christopher Schäfer, Dennis Schmitt, Julian Linnenbach und Florian Schmidt (ET), Jonas Scheid, Julian König, Marc Hassel (Tr), Benjamin Weis - Rotes Kreuz: Marcel Schmitt, Heiko Scherer.
Kommentar:  Die Fokussierung im Abstiegskampf auf die Mission Klassenerhalt merkte man dem Spiel des TSV als Tabellendrittletzten ebenso an wie dem des FC als Tabellenletzten. Die Akteure hatten  früh in den Schwerarbeitermodus geschaltet.Julian Linnenbach produzierte gleichwohl in der 6. Minute eine sehr gute Torchance für den TSV, als er im gegnerischen Sechzehner Yannik Scheid wunderschön bediente, der ganz knapp scheiterte. Das befreiende 1:0 gleich zu Beginn, wär´ das so schön gewesen. Und dann in der 24. Min. der geschickte Alleingang von Florian Schöner durch 4 Abwehrspieler hindurch in den Strafraum bis zum Elfmeterpunkt, aber auch nicht weiter. Hinzu kamen zwei gut getretene Eckbälle ebenfalls von Florian, die Vincent Klees bzw. Peter Junker beinahe verwertet hätten. Vier Chancen, Null Ertrag. Dem standen 3 gute Tormöglichkeiten des FC Niederkirchen gegenüber. Diejenige kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte das 0:1 sein müssen. Aber aus 6 Meter Entfernung vom Tor, halb links freistehend, am langen Pfosten vorbei gezogen, gestattete beiden Mannschaften mit 0:0 Unentschieden in die Kabinen zu gehen.
In Abschnitt 2 plätscherte das Spiel vor sich hin. In Ballbesitz fiel beiden Mannschaften nicht allzu viel ein. Zu wenig Bewegung, kaum Anspielstationen, Fehlpassorgie waren Schlagwörter, die auf den Zuschauerrängen zu hören waren. Dann kam die 74. Minute. Wie so oft in dieser Saison nutzte der Gegner eine Unachtsamkeit unsererseits aus, um uns zu erledigen. Zwar gab es ein Aufbäumen, Offensivkräfte wurden eingewechselt, alles nach vorne geworfen. Und wenn in der  80. Minuten der Absatzkick von Dennis Schmitt, ein schönes Akrobatstückchen 3 Meter vorm Tor, von Erfolg gekrönt gewesen wäre, dann hätte dies dem Spiel noch einmal Nahrung gegeben. Leider stand der gegnerische Torhüter genau hinter Dennis. Letzten Endes war´s das.
Heute wurde mehr als ein Spiel verloren. Uns bleiben noch 5 Partien, in denen maximal 15 Punkte gewonnen werden können. Den rettenden 12. Platz zu erreichen, den ersten sicheren Nichtabstiegsplatz, wird nicht leicht.
.
2. Mannschaft:  TSV Sotzweiler/Bergweiler - FC Niederkirchen  abgesagt
Das Spiel der 2. wurde von dem FC Niederkirchen abgesagt. Der TSV erhält die Punkte !
.
.
So, 10.04.16 - 24. Spieltag:
1. Mannschaft: .FC Lautenbach - TSV Sotzweiler/Bergweiler  7:0 (1:0)
Tore:  1:0 (6.), 2:0 (54.), 3:0 (60.), 4:0 (71.), 5:0 (74.), 6:0 (82.), 7:0 (90.).
Aufstellung:  Florian Schmidt - Christian Scheid, Andreas Kläser, Moritz Paul, Vincent Klees - Florian Schöner, Marc Hassel (Tr), Yannik Scheid (C) - Jonas Scheid, Dennis Schmitt, Julian Linnenbach und Markus Groß, Dominik Müller, Phillip Backes - Co-Trainer: Peter Junker.
Kommentar:  Beim Tabellenersten in Lautenbach war nichts zu holen. Sowohl die Niederlage ging in Ordnung, als auch die Höhe der Niederlage. Von Anfang an spannten die Lautenbacher ihr Netz im Mittelfeld, packte früh ihr Lieblingswerkzeug aus: das Spiel über die Außen. Eine gefährliche Flanke nach der anderen flog in unseren Sechzehner hinein. Ständiger Rotalarm vor dem Tor von Florian Schmidt gehörte zum guten Ton des Tages. Es war "Flo" zu verdanken, dass es zur Halbzeit nur 1:0 stand. Mit über einem halben Dutzend Glanzparaden und Blitzreaktionen brachte er die Offensivabteilung des Aufstiegsaspiranten schier zur Verzweifelung. Dies und der ausnehmend knappe Eintorerückstand bargen in sich immerhin die außerordentliche Chance für den TSV auf ein Unentschieden oder sogar den Sieg. Obwohl die Unterstützung der verletzten Christopher Schäfer und Peter Junker fehlte, zeigten die offensiv agierenden Dennis Schmitt und Jonas Scheid mehr als einmal, dass die Lautenbacher Defensivabteilung keineswegs unanfällig war. Und ein Tor zum 1:1 Ausgleich zum rechten Zeitpunkt!? Es hätte vielleicht das Wunder bewirkt. So kam es aber nicht. Als in der 54. Minute das 2:0 und in der 60. das 3:0 fiel, begann der Motor der Lautenbacher im Meiterklassemodus zu laufen. 4 weitere hochwertig herausgespielte Tore folgten bis zum Abpfiff. Gratulation für diese Angriffslust und auch etwas Neid von Seiten des TSV auf diese Sturmklasse.
Am Wochenende kommt der 1. FC Niederkirchen nach Sotzweiler. Die sind Tabellenletzter. Da werden wohl andere Tugenden hervorgekramt werden müssen, als die gegen Lautenbach.
.
2. Mannschaft:  spielfrei
.
.
So, 03.04.16 - 23. Spieltag:
1. Mannschaft: .TSV Sotzweiler/Bergweiler - TuS Fürth   7:1 (3:1)
Tore:  1:0 + 2:0 (12. + 13.) Christopher Schäfer, 2:1 (14.), 3:1 (40.) Julian Linnenbach, 4:1 (51.) Christopher Schäfer, 5:1 (71.) Jonas Scheid, 6:1 (81.) Julian Linnenbach, 7:1 (82.) Jonas Scheid.
Aufstellung:  Tobias Kolz - Christian Scheid, Andreas Kläser, Moritz Paul, Vincent Klees - Florian Schöner, Peter Junker (Co), Yannik Scheid (C) - Christopher Schäfer, Marc Hassel (Tr), Julian Linnenbach und Florian Schmidt (ET), Markus Groß, Jonas Scheid, Julian König, Dennis Schmitt - Betreuer: Thorsten Zimmer.
Rotes Kreuz: Carmen Naumann, Eva Moutty.
Kommentar:  Mit dem TuS Fürth schaute der direkte Tabellennachbar im Mühlwiesstadion vorbei, aber auch die Mannschaft, die ein komfortables 8 Punkte Polster im Rucksack mit sich trug. Die erste Chance hatten die Gäste. Ein strammer Weitschuss, noch dazu leicht abgefälscht, begrub unser aufmerksamer Torhüter Tobias Kolz sicher unter sich. In der 12. Minute bekam auf Höhe der Sechzehnmeterlinie Christopher Schäfer den Ball zugesteckt. Eine Drehung, ein flacher Schuss. 1:0. Und nur eine Minute später passte Co-Trainer Peter Junker von außen in die Mitte zu Christopher, der volles Risiko ging, direkt abzog und sich mit dem 2. Tor belohnte. Wieder nur eine Minute später der Anschlusstreffer der Fürther. 3 Tore innerhalb von 3 Minuten. Das bekamen die Zuschauer im Mühlwiesstadion in den letzten 30 Jahren nicht allzu oft geboten. Und es ging weiter. Nach einer halben Stunde erzielte der TuS den Ausgleich. Zuvor hatte der gute Schiedsrichter Jürgen Hoffmann jedoch abseits gepfiffen. Auf der anderen Seite ließ, nach schöner Flanke von Andreas Kläser aus der eigenen Hälfte heraus, Julian Linnenbach den Ball lächeln, weil er ihm versprach, dass es ihm im Netz gut gehen würde. Das 3:1 war gleichzeitig der Halbzeitstand.
5 Minuten waren in Abschnitt 2 gespielt, als ein wunderbarer Abschlag von Torhüter Tobias Kolz bei Christopher Schäfer außen an der Eckballfahne landete. Christopher, der zuerst seinen Gegenspieler vernaschte, dann die Torauslinie entlang aufs Tor zusteuerte, jagte anschließend den Ball mit voller Wucht aus spitzestem Winkel voll unter die Latte. 4:1. Die Luft war nun raus bei den Fürthern, selbst ein letztes Aufbäumen nicht mehr zu erkennen. Und weil der TSV weiter vorwärts verteidigte, weiter den Gegner vorne anpresste, geriet die Sache für die Gäste nun zur Horrorshow. Wir taten überdies etwas für die Verbesserung unseres Torverhältnisses. In der 71. Min. legte Stürmer Dennis Schmitt den Ball rüber zu Jonas Scheid, der aus 17 Meter das Leder flach ins Gehäuse jagte. Nach Eckball von Florian Schöner, fiel der Ball Julian Linnenbach im Strafraum genau vor die Füße. Julian bedankte sich mit dem 6:1. Den 7:1 Abschluss markierte mit seinen 2. Treffer Jonas Scheid nach schönem Alleingang.
Der erste Heimsieg in dieser Saison ist unter Dach und Fach. Man sollte es fast nicht männen. Vielleicht ist es ja ein gutes Omen für die kommenden Aufgaben. Am Wochenende reisen wir zum Tabellenführer nach Lautenbach. Ob denen bereits die Knie schlottern, da gerade jetzt der TSV anreist?
.
2. Mannschaft:  TSV Sotzweiler/Bergweiler - TuS Fürth   abgesagt
Das Spiel der 2. wurde von der TuS Fürth abgesagt. Der TSV erhält die Punkte !
.
.
Mo, 28.03.16 - 22. Spieltag:  (Ostermontag)
1. Mannschaft: .SG Furschweiler/Hofeld - TSV Sotzweiler/Bergweiler  1:4 (0:0)
Tore:  0:1 (48.) Christian Scheid, 1:1 (80.), 1:2 (83.) Christian Scheid,
1:3 (85.) Julian Linnenbach, 1:4 (88.) Florian Schöner.
.
2. Mannschaft:  spielfrei
.
.
So, 20.03.16 - 21. Spieltag:
1. Mannschaft: .SF Winterbach - TSV Sotzweiler/Bergweiler  1:5 (0:3)
Tore:  0:1 (1.) Christopher Schäfer, 0:2 (5.) Christopher Schäfer, 0:3 (27.) Vincent Klees,
1:3 (54.), 1:4 (78.) Yannik Scheid, 1:5 (79.) Julian Linnenbach.
Aufstellung:  Tobias Kolz - Christian Scheid, Andreas Kläser, Moritz Paul, Vincent Klees - Florian Schöner, Peter Junker (Co), Yannik Scheid (C) - Christopher Schäfer, Marc Hassel (Tr), Julian Linnenbach und Florian Schmidt (ET), Jan Olbrich, Horst Wagner, Julian König, Jonas Scheid - Betreuer: Thorsten Zimmer.
Kommentar:  Wunderbar diese Vermehrung unseres Toreguthabens in Winterbach, ausgerechnet beim direkten Abstiegskonkurrenten.
Christopher Schäfer, zweimal auf Höhe der Strafraumlinie sträflich allein gelassen, hatte sein Team schon nach 5 Minute mit 0:2 in Führung geschossen. In der 27. Minute stellte Vincent Klees mit einem herrlichen Weitschuss, der sich hinter dem Torwart ins lange Eck nieder senkte, den 0:3 Halbzeitstand her. Die unbeschreiblich hohe Halbzeitführung kam u.a. dadurch zu Stande, dass wir frühzeitig attackierten, bissig in die Zweikämpfe gingen, den Winterbachern keinen Kubikmillimeter Rauminhalt zum Atmen ließen. Und das gleich von Anfang an.
Nach der Pause hieß die TSV-Devise: hinten Lücken schließen, Raum für Konter kreieren. Die Winterbacher kamen etwas besser in die Offensive und erarbeiteten sich ein paar gefällige Chancen, darunter das 1:3 in der 54. Minute. Der Alleingang von Yannik Scheid zum 1:4 und ein Konter, den Julian Linnenbach zum 1:5 abschloss, beseitigten sämtliche Unklarheiten. Und die Spielfreude von Christopher Schäfer (überhasteter Abschluss), Julian Linnenbach (Pfostenknaller) und dem eingewechselten Jonas Scheid (Assistgeber) hätte dem Endergebnis am Schluss beinahe 2 weitere Tore hinzugefügt.
5 Tore in einer einzigen Begegnung! Wann gab es das zum letzten Mal? Wir sind wieder im Spiel. Am Ostermontag geht’s nach Furschweiler. Diese SG schwächelt momentan etwas.
Da ist auch was drin.
.
2. Mannschaft: .SF Winterbach - TSV Sotzweiler/Bergweiler  5:2 (5:1)
Tore:  1:0 (13.), 1:1 (15.) Markus Groß, 2:1 (16.), 3:1 (19.), 4:1 (35.), 5:1 (36.),
5:2 (50.) Horst Wagner.
Aufstellung:  Florian Schmidt - Alexander Müller (C), Thomas Schmitt, Joshua Zimmer - Benedikt Scheid, Jonas Scheid, Jan Olbrich, Bilal Gören, Benjamin Weis - Markus Groß, Horst Wagner und Michael Becker (ET), Max Jung, Christian Dörr, Markus Brill, Dominik Scheid.
Kommentar:  Nach einer knappen viertel Stunde ging Winterbach mit 1:0 in Führung. Nur 2 Minuten später gelang Markus Groß von rechts außen kommend mit einem Schuss ins kurze Eck der Ausgleich. Wer nun glaubte, dass wir an diesem Tag ein ebenbürtiger Gegner sein könnten, sah sich getäuscht. Die Winterbacher, die einige superstarke Spieler in ihren Reihen hatten, schraubten den Spielstand bis zur Halbzeit auf 5:1 hoch. Ohne ihre Superstars im 2. Abschnitt agierten die Gastgeber zusehends mutloser. Das Spiel entwickelte sich zu einem zähen Ringen um den Ball. Horst Wagner gelang noch das 5:2 in einer ansonsten ereignisarmen 2. Halbzeit. 

.
.
So, 13.03.16 - 20. Spieltag:
1. Mannschaft: .TSV Sotzweiler/Bergweiler - SV Bliesen  2:2 (0:0)
Tore:  0:1 (70.), 1:1 (79.) Dennis Schmitt, 1:2 (82.), 2:2 (86.) Julian Linnenbach.
Aufstellung:  Tobias Kolz - Christian Scheid, Moritz Paul, Andreas Kläser, Vincent Klees - Florian Schöner, Peter Junker (Co), Yannik Scheid (C) - Julian Linnenbach, Dennis Schmitt, Christopher Schäfer und Florian Schmidt (ET), Jan Olbrich, Benjamin Weis, Marc Hassel (Tr), Horst Wagner.
Betreuer: Thorsten Zimmer - Rotes Kreuz: Carmen Naumann, Lena Kirsch.
Kommentar:  Die Bliesener legten imposant los. Schon in der 3. Min. musste sich Torhüter Tobias Kolz gewaltig strecken, um einen strammen Schuss über den Querbalken zu lenken. In der 6. Min. beinahe das 0:1. Der Ball wurde gottlob vom Pfosten pariert. Nach einer viertel Stunde begannen wir uns allmählich vom Druck zu befreien, kamen nun immer besser ins Spiel, erarbeiteten uns Chancen. So verschaffte sich Mittelstürmer Dennis Schmitt mit einem schönen Heberli selbst freie Schussbahn. Der Ball ging unerquicklicherweise am langen Pfosten vorbei. Eigentlich spielten wir bis vors Tor ganz gut. Leider fehlte der Abschluss. Und so bat der gute Schiedsrichter aus Schmelz beim Stande von 0:0 Unentschieden zum Pausentee.
Wesentlich wacher kamen die Bliesener aus den Kabinen und übernahmen sofort das Zepter auf dem Platz, machten das Spiel. Von unserer Seite kam kaum noch Entlastung. Um das 0:1 in der 70. Min. wurde regelrecht gebettelt. War´s das wieder einmal? Diesmal nicht! Plötzlich stand Dennis Schmitt, nach raumgreifender Flanke von Vincent Klees, allein vorm Torhüter und legte den Ball mit viel Gefühl an selbigem vorbei zum 1:1 ins Netz. Der Torjubel der TSV-Fans war noch nicht völlig verklungen, da hieß es schon wieder Rückstand. 1:2. Dass hohe Bälle heuer eine bittere Pille für die Bliesener Abwehr sein könnten, vermutete kurz vor Schluss Florian Schöner. Seine Flanke von Höhe der Mittellinie aus verarbeitet Linksaußen Julian Linnenbach per Kopf zum 2:2 Endstand.
Die zweite Nichtniederlage hintereinander sollte der nach der Winterpause neu ausgerichteten Mannschaft Sicherheit und Stabilität geben. Ob die Kurve nun nach oben geht, zeigt sich am kommenden Sonntag in Winterbach.
.
2. Mannschaft:  TSV Sotzweiler/Bergweiler - SV Bliesen  1:1 (0:1)
Tore:  0:1 (25.), 1:1(88.) Thomas Schmitt.
Aufstellung:  Florian Schmidt - Alexander Müller (C), Julian König, Joshua Zimmer, Jan Olbrich - Benedikt Scheid, Thomas Schmitt, Jonas Scheid, Benjamin Weis - Hendrik Schu, Horst Wagner und Max Jung, Michael Becker, Christian Dörr, Bilal Gören.
Kommentar:  Bliesen 2 kam als souveräner Tabellenführer der Kreisliga B St. Wendel angereist. Entgegen allen Prognosen entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. In der 25. Min. ließ die Kopfballkampagne von Julian König seinem Torhüter Florian Schmidt keine Chance. Eigentor. 0:1. Je länger das Spiel dauerte, um so mehr Feldvorteile erarbeiteten wir uns. Die Bliesener blieben mit schnellen Kontern gefährlich. Die Schlussphase der Begegnung gestaltete sich turbulent. Beide Mannschaften suchten die Entscheidung. Es waren noch 4 Min. zu spielen, als Florian Schmidt ein Geschoss aus 18 Metern mit einer Glanzparade entschärfte und damit das 0:2 verhinderte. Dann waren noch 2 Min. zu spielen, als Kapitän Alexander Müller den Ball aus dem Abwehrbereich nach vorne zu Thomas Schmitt beförderte, der 7 Meter vorm Tor übersichtlich zum 1:1 abschloss. Dies stellte gleichzeitig den Endstand dar, verbunden mit dem Gefühl einen Sieg davongetragen zu haben.
Nach dem tollen Spiel gegen Ottweiler, bot unsere 2. Mannschaft nun auch dem Tabellenführer Paroli. Som kanns weitergehen!
.
.

So, 06.03.16
- 19. Spieltag:

1. Mannschaft: .SG St. Wendel  - TSV Sotzweiler/Bergweiler  0:0
Aufstellung:  Tobias Kolz - Christian Scheid, Marc Hassel (Tr), Moritz Paul, Vincent Klees - Markus Groß, Peter Junker (Co), Yannik Scheid (C) - Christopher Schäfer, Dennis Schmitt, Julian Linnenbach und Florian Schmidt (ET), Jan Olbrich, Benjamin Weis, Andreas Kläser, Florian Schöner - Betreuer: Thorsten Zimmer.
Kommentar:  Anstatt im schnöden Sportzentrum fand das Spiel gegen die SG St. Wendel auf dem erstaunlichen Hartplatz zu Alsfassen statt - wieder einmal. Das Wetter war feucht und noch mehr kalt. Schon ein kühles Blondes ließ Eiskristalle von innen wachsen.
In den ersten 45 Min. machten wir viel Druck nach vorne, standen hoch, gingen direkt auf die Verteidiger drauf. Der Lohn war ein halbes Dutzend guter Torchancen, darunter zwei von Yannik Scheid eingeleitete Pfostenschüsse direkt hintereinander. Schade, dass bei dieser Aktion nicht das 0:1 heraus sprang. Nach der Pause kamen die Alsfasser ein bisschen besser ins Spiel. Aber lediglich hohe, weite Bälle und alternativ etwas Eckball brachten einen Spritzer Bedenklichkeit in die Nähe des TSV-Tors. Erst gegen Ende der Begegnung wurden die Gastgeber gefährlich. Dank unseres gut aufgelegten Torhüters Tobias Kolz blieb es beim 0:0 Unentschieden.
Zwar ist die Niederlagenserie mit dem Unentschieden gestoppt, aber so richtig weiter bringt uns dieser eine Punkt nicht. Immerhin stehen noch etliche Spiele an, um eine Siegesserie zu starten. Leider wird´s von Woche zu Woche enger.
.
2. Mannschaft: .spielfrei
.
.
So, 28.02.16 - 18. Spieltag:
1. Mannschaft:
.TSV Sotzweiler/Bergweiler - SG Ottweiler  0:2 (0:0)
Tore:  0:1 (63.), 0:2 (66.).
Aufstellung:  Florian Schmidt - Moritz Paul, Marc Hassel (Tr), Jan Olbrich, Vincent Klees - Markus Groß, Peter Junker (Co), Yannik Scheid (C) - Christian Scheid, Dennis Schmitt, Julian Linnenbach und Michael Becker (ET), Benjamin Weis, Andreas Kläser, Christopher Schäfer.
Betreuer: Thorsten Zimmer - Rotes Kreuz: Julia Alt, Lena Kirsch.
Kommentar:  Eiskalt war´s und Markus Groß hatte nach langer, langer Zeit wieder einen Auftritt in der Ersten von Anfang an. Ebenfalls wieder in die Mannschaft gerückt waren Jan Olbrich und Christopher Schäfer, letzterer zuerst noch auf der Ersatzbank. Die Youngsters Moritz Paul und Julian Linnenbach ließen sich Stammplätze reservieren. Und zum 2. Mal hintereinander besetzte Dennis Schmitt die Mittelstürmerposition. Dermaßen disponiert lieferten wir der SG 08 Ottweiler einen ebenbürtigen Antagonisten. Es entwickelt sich eine ausgeglichene Begegnung. Auf Seiten des TSV standen in der 1. Halbzeit ein schöner Freistoß von Yannik Scheid, den der Torhüter erstklassig aus dem Winkel holte und ein Weitschuss, ebenfalls von Y. Scheid, knapp über den Querbalken. Dem gegenüber verbuchten die Ottweiler einen gefährlichen Lattenstreichler nach Eckball sowie 2 gefällige Chancen. Unentschieden 0:0 hieß es in der Pause. Mitte der 2. Halbzeit entschied ein Doppelschlag die Partie. 3 Minuten genügten den Ottweilern, um 3 Punkte aus dem Mühwiesstadion zu entführen. Dem Spielverlauf gemäßer wäre ein Unentschieden gewesen.
Weder Ottweiler noch am vergangenen Wochenende Linxweiler  waren uns spielerisch überlegen, eher umgekehrt. Leider genügt dem Gegner eine gute Aktion um uns zu besiegen. Einen Rückstand von 1 Tor können wir momentan nicht aufholen, dafür ist die Anzahl unserer Torchancen zu gering.
.
2. Mannschaft: .TSV Sotzweiler/Bergweiler - SG Ottweiler  1:0 (0:0)
Tor:  1:0 (87.) Horst Wagner.
Aufstellung:  Michael Becker - Alexander Müller (C), Julian König, Joshua Zimmer, Karou Abdulkader - Horst Wagner, Thomas Schmitt, Max Jung, Hendrik Schu - Benedikt Scheid, Michael Meyer und Christian Dörr. Betreuer: Ralf Ewen.
Kommentar:  Die Zweite des TSV lud gegen die Zweite der SG Ottweiler zu einem hochinteressanten, torchancenreichen, von beiden Seiten offensiv geführten, die Zuschauer im Minutentakt von den Rängen purzeln lassenden - und das nicht nur der Eiseskälte wegen, kurz gesagt, zu einem der attraktivsten 2. Mannschaftsspiele aller Zeiten ein.
Zwar hatten wir in der 1. Halbzeit noch leichte Anlaufschwierigkeiten, dafür präsentierten sich die Ottweiler von Anfang an kämpferisch und spielerisch auf höchstem Niveau, wollten gleich in Führung gehen. Dem Ansinnen widersprach Torhüter Michael Becker mit 2 Hochglanzparaden, denen zahlreiche weitere in der 2. Halbzeit folgen sollten. Beim Stande von 0:0 wurde der Pausentee getrunken. Da war was drin. Im 2. Abschnitt drehten die TSVler auf wie nie. In der 46. Min. Eckball, Kopfball, fast Tor bei gleichzeitigem Reklamieren von Hand. In der 52. Min. passte Hendrik Schu von links in die Mitte zu Benedikt Scheid, der mit seinem Fuß lieber den Rasen behandelte als den Ball. Ebenfalls Benedikt war es, der die nächste Torchance mit einem Heber über den Torwart, leider aber auch knapp über den langen Pfosten hinweg, bekam. Kurz darauf startete Thomas Schmitt zu einem schönen Alleingang, legte im 16er quer zu - wem wohl? - Bendedikt Scheid, in dessen Schuss sich todesmutig ein Ottweiler warf. Und in der 83. Min. ließ Hendrik Schu mit viel Übersicht den Ball durch zu Michael Meyer. Sein schnurstracks gerader Schuss parierte der gute Torhüter großartig. Nur 2 Min. später Foul an Horst Wagner im Strafraum. Der Elfmeterpfiff blieb leider aus, auch deswegen, weil Horst sich nicht fallen ließ, sondern die Entscheidung suchte. Genauso viele Torchancen, wenn nicht sogar ein paar mehr, in jedem Fall die klareren, hatten die Gäste aus Ottweiler. Und wie es im Fußball so kommt, wenn ein intensiv geführtes Spiel hin- und herwogt: Der, der das erste Tor schießt gewinnt. Dieser Part fiel Horst Wagner in der 87. Min. zu. Horst´s 1:0 markierte gleichzeitig den Endstand.
Ein glücklicher Sieg gegen einen fabelhaften Gegner.
.
.
So, 21.02.16 - 16. Spieltag:   Nachholspiel
1. Mannschaft:
 .TSV Sotzweiler/Bergweiler - SG Linxweiler  1:4 (1:1)
Tore:  1:0 (12.) Dennis Schmitt, 1:1 (45.), 1:2 (71.), 1:3 (88.), 1:4 (90.).
Aufstellung:  Tobias Kolz - Christian Scheid, Marc Hassel (Tr), Vincent Klees, Moritz Paul - Thomas Schmitt, Peter Junker (Co), Yannik Scheid (C) - Benjamin Weis, Dennis Schmitt, Julian Linnenbach und Florian Schmidt (ET), Andreas Kläser, Markus Groß, Horst Wagner - Betreuer: Thorsten Zimmer.
Kommentar:  Das Nachholspiel gegen die SG aus Linxweiler fand auf dem Ausweichplatz in Thalexweiler statt. Auf dem Kunstrasen des SV Alemannia legten wir beeindruckend los. In der 12. Minute brachte uns Dennis Schmitt 1:0 in Führung. Selbiger hatte in der 32. Minute die Chance auf 2:0 zu erhöhen. Dennis "Elfmeterschuss", von Julian Linnenbach wunderschön in die Wege geleitet, ging aber nur an den Pfosten. Den Linxweilern gelang 6 Minuten nach der 45. Minute der schonungslose Ausgleich. Und in der 70. Minute erfolgte mit dem 1:2 die zweite harte Bestrafung durch die Gäste. Danach warfen wir alles nach vorne, versuchten das Spiel zu drehen. Leider vergebens. Nur eine Randnotiz wert sind die beiden Tore kurz vor Schlusspfiff zum 1:4 Endstand.
In der 1. Halbzeit zeigte die mit Moritz Paul, Benjamin Weis und Julian Linnenbach verjüngte junge Mannschaft ansehnlichen Fußball mit zeitweise schönem Kombinationsspiel. Im 2. Abschnitt bauten wir verständlicherweise ab. Knackpunkte der Partie waren der Pfostenschuss von Dennis Schmitt, der das 2:0 hätte sein können und der unglückliche 1:1 Ausgleich mit dem Pausenpfiff. Einen hypothetisch anzunehmenden Zweitorevorsprung des TSV in der 2. Halbzeit hätte die SGL niemals aufgeholt - so die Spekulation der meisten Zuschauer.

.
2. Mannschaft:  spielfrei

.
Vorbereitungsspiele:

So, 14.02.16:  FC Wiesbach 2 - TSV  2:1
Di, 02.02.16: . SG Namborn/Steinberg-D./Walhausen - TSV  4:2 (0:1)
Tore:  Benjamin Weis, Yannik Scheid.
Sa, 30.01.16:   FC Uchtelfangen - TSV  -:-
.

So., 10.01.2016,  Hallenturnier des SC Namborn:
TSV - SV Baltersweiler 0:3
TSV - SG Oberthal/Gronig 0:5
TSV - SG Namb./Steinb./Walh. 1:7
Tor: Christian Scheid.
Die Spielzeit betrug jeweils 14 Minuten.
Für den TSV glänzten:  Michael Becker, Peter Junker, Joshua Zimmer, Alexander Müller, Dennis Schmitt, Hendrik Schu, Jeremy Bottländer, Yannik Scheid, Cristopher Schäfer, Benjamin Weis, Christian Scheid.
Das 2. Hallenturnier nach dem der Hasborner, das in diesem Winter mit der Zusage unserer Teilnahme mehr Attraktivität abkriegte, führte nach Namborn zu dem Verein, bei dem unser ehemaliger Spieler Markus Malter nun Trainer ist. Zum Turnierverlauf kann gesagt werden, dass sich niemand verletzt hat. Einziger Kritikpunkt: Vielleicht hätte man sich trauen sollen öfters aufs Tor zu schießen, denn die Namborner hatten extra große Kasten aufgestellt.
.
Sa 12.12.15 - Hallenturnier des SV RW Hasborn:

Der TSV nahm am Wochende am Hallenturnier des SV "Rot-Weiß" Hasborn in der Theleyer Sporthalle teil. Nach 3 Niederlagen in der Vorrunde gegen VfB Theley (1:6) , FK Pirmasens (3:5)  und SV Hasborn II (3:4) wurde aber die Finalrunde verpasst.
.
So, 06.12.15 - 17. Spieltag:

1. Mannschaft:
  SG Wolfersweiler/Gimbweiler - TSV Sotzweiler/Bergweiler  5:1 (1:0)
Tore:  1:0 (23.), 2:0 (49.), 3:0 (51.), 4:0 (59.), 5:0 (71.), 5:1 (87.) Florian Schöner.
Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Co), Vincent Klees, Christian Scheid - Dennis Schmitt, Jan Olbrich, Yannik Scheid (C), Thomas Schmitt - Florian Schöner, Christopher Schäfer und Jonas Scheid, Julian Linnenbach, Horst Wagner, Moritz Paul - Betreuer: Thorsten Zimmer, Tainer: Marc Hassel.
Kommentar:  Auf dem nicht all zu großen, ins windumtobte, eiskalte Wolfersweiler Hochgebirge hinein gebaute Kunstrasenplatz der Wölfe lieferten sich beide Mannschaften in der 1. Halbzeit eine ausgeglichene Partie. Das einzige Tor vor der Pause fiel nicht aus dem Spiel heraus, sondern nach einer Standardsituation, nämlich einem Eckball.
Nach dem Seitenwechsel wollte Trainer Marc Hassel angriffslustiger agieren und wechselte mit Julian Linnenbach einen Stürmer ein, ließ dafür einen Defensivspieler draußen. Die durch die Neuausrichtung dem offensiven Part des Gegners gebotenen Freiräume, ehe sie auch nur andeutungsweise gestopft werden konnten, nutze dieser schneller, als unsere Spieler. Schon 4 Minute nach Wiederanpfiff hieß es 2:0 und nach weiteren 2 Minute 3:0. Die Partie war entschieden. Florian Schöner erzielte in der 87. Minute nach präzisem Zuspiel von Julian Linnenbach noch den Ehrentreffer mit einem Schuss ins lange Eck.

Dass nach einer guten 1. Halbzeit, in der kein Leistungsunterschied zwischen den Kontrahenten zu erkennen war, am Schluss eine so hohe Niederlage gegen nicht besser bestellte Wölfe herauskommt, macht nachdenklich.
.
2. Mannschaft: SG Wolfersweiler/Gimbweiler - TSV Sotzweiler/Bergweiler  abgesagt
Das Spiel wurde von der SG Wolfersweiler abgesagt. Der TSV erhält die Punkte!
.
.
Genesungswünsche:
Unser Mittelfeldspieler Tobias Krämer, der sich jüngst einen Kreuzbandriss zuzog,
wurde operiert.
Wir wünschen Tobias einen erfolgreichen Verlauf der Genesung.
..
So, 29.11.15 - 16. Spieltag:
1. Mannschaft:  TSV Sotzweiler/Bergweiler - SG Linxweiler  abgesagt

Das Spiel musste wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden.
Vor. Nachholtermin ist am So, 21.02.15
.

2. Mannschaft: spielfrei
.
.
So, 15.11.15 - 15. Spieltag:
1. Mannschaft:  TSV Sotzweiler/Bergweiler - SV Baltersweiler  0:2 (0:1)

Tore:  0:1 (21.), 0:2 (60.)
Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Co), Vincent Klees, Christian Scheid - Jonas Scheid, Thomas Schmitt, Dennis Schmitt, Yannik Scheid (C) - Florian Schöner, Christopher Schäfer und Florian Schmidt (ET), Julian Linnenbach, Horst Wagner, Jan Olbrich - Trainer: Marc Hassel.
Kommentar:  Im letzten Spiel der Vorrunde, das aber noch nicht das letzte Spiel vor der Winterpause war, empfingen wir Absteiger Baltersweiler im Mühlwiesstadion. Unter der Leitung des guten Schiedsrichters Stefan Bühl legten beide Mannschaften engagiert los und zogen ein flottes Spiel auf, was bei der großen Ausrutschgefahr im nassen Niederwiesengrund gar nicht so einfach zu realisieren war. In der 21. Minunte ging Abwehrchef Peter Junker mit nach vorne und hätte beinahe das 1:0 geköpft. Beim direkten Gegenstoß fehlte Peter dann logischerweise hinten. Ein Baltersweiler durfte von der Mittellinie allein aufs Tor zulaufen und die Führung erzielen. Einmal hinten aufgemacht, gleich bestraft. Bis auf dieses Geschenk lief es ansonsten gut gegen den Tabellenvierten. Jonas Scheid auf der rechten Seite und Yannik Scheid waren ihren motivierten Mitspielern zusätzlich Vorbild. An was es mangelte, das hieß wieder einmal Torchancen. Mit 0:1 ging´s in die Kabinen.
Keine 2 Minuten waren in der 2. Halbzeit vorbei, da stand Christopher Schäfer allein vorm gegnerischen Torhüter. Leider war der Winkel etwas spitz. Was die Aktion allen zeigte, war, dass wir das Spiel nach der Pause an uns zu reißen gedachten. Dies gelang umso deutlicher, als sich die Gäste zurückzogen. In die Drangphase fiel fatalerweise das 0:2. Einen Eckball bekamen wir nicht aus dem Sechzehner. Der Gegner dankte. 60 Minuten waren gespielt. An Aufgabe dachte jedoch niemand. Im Gegenteil. Wir erarbeiteten uns nun richtig gute Chancen. Das, an was es in der 1. Halbzeit dergestalt mangelte. So spielte Christopher Schäfer mit einem tollen Pass Jonas Scheid frei, der allein auf den Torwart zusteuernd den Ball am langen Pfosten vorbei setzte. Dann Yannik Scheid, von Florian Schöner gerade noch rechtzeitig angespielt, bevor er rotverdächtig gefoult wurde, der an einem großartig reagierenden Torhüter scheiterte. Und letztendlich Julian Linnenbach, der nach schönem Zuspiel von außen von Dennis Schmitt, in der Mitte dem Leder keine sich bedankende Behandlung zukommen ließ.
Es blieb bedauerlicherweise beim 0:2.

2 Geschenke, 2 Tore. So einfach kann manchmal ein Resümee sein. Achja! Torhüter Tobias Koltz hielt mit einer prima Leistung seine Mannschaft über die gesamten 90 Minuten im Spiel. 2 Glanzparaden, bei denen er jeweils den Ball über den Querbalken lenkte, stachen dabei heraus.
Tobi ist Papa geworden. Glückwunsch!

..
2. Mannschaft: TSV Sotzweiler/Bergweiler - SV Baltersweiler  2:6 (2:1)
Tore:  0:1(19.), 1:1 (24.) Markus Groß, 2:1 (37.) Abdulkader Karou, 2:2 (48.), 2:3 (58.), 2:4 (74.), 2:5 (79.), 2:6 (86.).
Aufstellung:  Florian Schmidt - Alexander Müller, Christian Dörr, Moritz Paul, Joshua Zimmer - Benedikt Scheid, Andreas Ewen, Bilal Gören, Abdulkader Karou - Markus Groß, Benjamin Weiß und Michael Becker (ET).
Kommentar:  Durch Auswechselung und Umstellung in der Halbzeit zerbrach das Mannschaftsgefüge total - was man nicht "männen" sollte. Eine 2:1 Führung kehrte sich nach der Pause in eine 2:6 Niederlage. Dabei bot man durchaus ansehnlichen Fußball. Wie zum Beispiel Joshua Zimmers herrlicher Pass aus dem Abwehrbereich heraus genau in den Lauf von Stürmer Benjamin Weis, der leider beim Toremachen unrechtzeitmäßig gestört wurde, belegt.
.

.
So, 08.11.15 - 14. Spieltag:
1. Mannschaft:  SG Dirmingen/Berschweiler - TSV Sotzweiler/Bergweiler  6:2 (3:2)

Tore:  1:0 (5.), 1:1 (9.) Florian Schöner, 2:1 (30.), 3:1 (31.), 3:2 (40.) Yannik Scheid,
4:2 (50.), 5:2 (72.), 6:2 (74.).
Aufstellung:  Florian Schmidt (46. Michael Becker), Vincent Klees, Christian Scheid, Dominik Müller, Dennis Schmitt, Florian Schöner (70. Horst Wagner), Mike Schug, Yannik Scheid (C), Jan Olbrich, Jonas Scheid, Christopher Schäfer (46. Julian Linnenbach) und Andreas Kläser - Trainer: Marc Hassel.
.
2. Mannschaft: SG Dirmingen/Berschweiler - TSV Sotzweiler/Bergweiler  0:1 (0:1)
Tor:  0:1(37.) Joshua Zimmer.
Aufstellung:  Michael Becker, Moritz Paul, Alexander Müller, Andreas Kläser, Markus Brill, Benedikt Scheid, Hendrik Schu, Joshua Zimmer, Benjamin Weiß, Markus Groß, Bilal Gören und  Michael Meyer, Christian Dörr, Abdulkader Karou, Thorsten Zimmer.
.
.  

Sa, 31.10.15 - 13. Spieltag:
1. Mannschaft:  TSV Sotzweiler/Bergweiler - SF Güdesweiler  3:5 (1:3)

Tore:  0:1 (18.), 1:1 (33.) Vincent Kless, 1:2 (33.), 1:3 (37.), 2:3 (52.) Julian Linnenbach, 2:4 (63.), 3:4 (67.) Vincent Klees, 3:5 (90.).
Aufstellung:  Tobias Kolz - Christian Scheid, Peter Junker(Co), Jan Olbrich, Vincent Klees - Dennis Schmitt, Thomas Schmitt, Yannik Scheid(C), Horst Wagner - Julian Linnenbach, Florian Schöner und Michael Becker(ET), Markus Brill, Andreas Kläser, Dominik Müller - Betreuer: Thorsten Zimmer - Trainer: Marc Hassel.
Kommentar:  Die Sportfreunde Güdesweiler standen in dieser Saison bereits 8mal auf Tabellenplatz 1 und kamen als klarer Favoriten angereist.
Bis zur 20. Minute plätscherte das Spiel so vor sich hin. Dann durfte ein Sportfreund aus 17 Meter frei zum Schuss kommen. 0:1. Weitere gute Chancen der Güdesweiler folgten. Die erste Gelegenheit des TSV in der 33. Minute führte flugs zum Ausgleich: Vincent Klees stand nach einem Freistoß von Yannik Scheid am langen Pfosten goldrichtig, um sich in die Torschützenliste einzutragen. Noch in derselben Minute holte auf der anderen Seite der Gast einen Freistoß heraus. Aus 18 Meter landete der hervorragende getretene Freistoß über die Mauer hinweg unhaltbar im kurzen Eck. 1:2. Und nur 5 Minuten später ertönte ohne ersichtlichen Grund ein Elfmeterpfiff. Strafstoß gegen uns. Warum? Keiner wusste es. Auf jeden Fall sicher verwandelt. 1:3. Noch vor der Halbzeit hätten wir einen schön getretenen Eckball beinahe zum Anschlusstreffer genutzt. Die Fußabwehr des gegnerischen Torhüters war prächtig. So ging es mit dem 2-Tore-Rückstand in die Kabinen.
Der Anschlusstreffer erfolgte dann in der 52. Minute. Julian Linnenbach nutzte einen Blackout in der gegnerischen Abwehr zum 2:3. Die aufkeimende Hoffnung auf einen oder sogar mehrere Punkte erhielt 10 Minuten später einen Dämpfer. Wir verloren vorne den Ball. Der daraus resultierende Alleingang eines Güdesweiler Spielers über das halbe Feld konnte nicht gestoppt werden und wurde erfolgreich abgeschlossen. 2:4. Trotzdem gaben wir nicht auf. Gegen Güdesweiler war an diesem Tag mehr drin. Den Freistoß von Florian Schöner aus 30 Meter konnte der Torwart nicht festhalten. Vincent Kless staubte ab. 3:4. Somit wieder Anschluss gefunden. Es folgten 2 ruhmreiche Auftritte von Horst Wagner. Einen gefühlvollen Pass von Dennis Schmitt holte Horst mit in den Sechzehner, legte dort quer zu Yannik Scheid, der leider übers Tor schoss. Wenig später hatte sich der Obere Lisser frei geschlichen und 7m vorm Tor den Ausgleich auf dem Kopf. Aber Kopfbälle sind bei Horsts voller Haarpracht nicht reif fürs Lehrbuch. Es blieb bei der Führung der Gäste, die in der Schlussminute noch auf 3:5 erhöhten.
Bemerkenswert an diesem Bezirksligaspiel war, dass die Abwehrreihen durch mehr oder weniger gravierende Fehler sich fast alle 8 Tore selber machten. Die superstark in die Saison gestarteten Güdesweiler wurden ihrer Rolle als Topteam wenig gerecht. Ein Hinweis darauf, wie eng es in dieser Staffel zugeht. Jeder kann jeden schlagen. Das macht Mut für Berschweiler am Sonntag und gegen den Absteiger Baltersweiler im nächsten Heimspiel.
.
2. Mannschaft:  TSV Sotzweiler/Bergweiler - SF Güdesweiler  0:3 (0:1) 
Tore:  0:1 (40.), 0:2 (85.), 0:3 (86.).
Aufstellung:  Florian Schmidt -  Dominik Müller, Moritz Paul, Markus Brill, Alexander Müller - Andreas Kläser, Benedikt Scheid, Markus Groß, Tim Zimmer - Benjamin Weiß, Michael Meyer und Michael Becker, Christian Dörr, Karou Abdulkader.
Kommentar:  Das Spiel war offen bis zum Schluss. Ein Doppelschlag der Güdesweiler in der 85. und 86. Minute entschied die Partie erst kurz vor dem Abpfiff.
.
.

So, 25.10.15 - 12. Spieltag:
1. Mannschaft:  SG Hoof/Osterbrücken - TSV Sotzweiler/Bergweiler  0:1 (0:0)

Tore:  0:1 (55.) Dominik Müller.
Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Co), Vincent Klees, Dennis Schmitt - Tobias Krämer  (23. Florian Schöner), Jan Olbrich, Thomas Schmitt, Yannik Scheid (C) (80. Christian Scheid) - Julian Linnenbach (89. Horst Wagner), Christopher Schäfer - Bank: Florian Schmidt (ET), Jonas Scheid - Trainer: Marc Hassel.
Kommentar:  In der Woche vor dem Spiel zeigte die Mannschaft schon im Training eine sehr engagierte und konzentrierte Arbeit. Aus diesem Grund war für Trainer Marc Hassel klar, da geht was im Ostertal. Als zusätzliche Motivation kann man auch den Einsatz von Co-Trainer Peter Junker erwähnen, der nach zwei Spielen Abstinenz wieder zur Verfügung stand und für die Truppe einfach enorm wichtig ist, was man im Laufe des Spiels auch deutlich merkte. Der Anfang begann schon recht temporeich auf beiden Seiten. Auf dem kleinen Kunstrasenplatz gab es nur wenig Verschnaufpausen und beide Mannschaften zeigten ein sehr couragiertes, zweikampfbetontes Auftreten. Chancen hüben wie drüben vorhanden, aber so richtig zwingendes wollte auf beiden Seiten nicht entstehen. Die Gäste spielten sehr einfach strukturiert und wer hier immer glaubte unsere Mannschaft agiert oft mit langen Bällen, der sollte sich mal den 6. der Bezirksligatabelle anschauen. Ein Ball nach dem anderen flog in unsere Hälfte und nicht nur unser Trainer, murrte am Spielfeldrand: "So spielt also der 6. Tabellenplatz." Unsere Mannschaft versuchte das Spielgerät am Boden zu lassen und hier war deutlich zu erkennen, das sieht nicht nur besser aus, damit kommt der Gegner nicht klar. Kurz vor der Pause noch eine Schrecksekunde, ein Standard der Gäste flog vom Kopf des großgewachsenen Heimspielers nur knapp am Pfosten vorbei. So ging es aber mit einem gerechten 0:0 in die Katakomben zum Pausentee.
Wer jetzt dachte, unsere Mannschaft bricht ein, oder verliert die Konzentration wurde eines besseren belehrt, man spielte sehr gefälligen Fussball und kam folgerichtig zu mehr Ballbesitz und Chancen. In der 55. Minute war es dann soweit, Eckball von rechts getreten und am langen Pfosten schraubte sich Dominik Müller in die Höhe und setzte mit einem schulbuchmäßigen Kopfball den Ball in die Maschen. Hoof/Osterbrücken versuchte zwar noch den Ausgleich zu schaffen, aber gegen unsere immer stärker werdende Defensive fanden sie kein Mittel. Lediglich Standardsituationen strahlten eine gewisse Gefahr aus, wurden aber leichtfertig vergeben. Unsere Mannschaft hatte in der 78. Minute die große Chance den Deckel drauf zu machen, aber der Gästetorwart parierte nach einem vorbildlichen Konter über rechts einfach bravourös. Am Ende des Spiels, nach 95 Minuten (!!!), erklang der Schlusspfiff des sehr guten Schiedsrichters und die Freude der Mannschaft war riesengroß.
Jetzt gilt es in den nächsten Spielen, noch den ein oder anderen Punkt zu ergattern, dann können wir wieder durchatmen. Die rote Laterne wurde schon mal abgegeben.
.
2. Mannschaft: SG Hoof/Osterbrücken - TSV Sotzweiler/Bergweiler  2:1 (0:0)
Tore:  1:0 (55.), 2:0 (73.), 2:1 (90.) Andreas Kläser.
Aufstellung:  Florian Schmidt -  Andreas Kläser, Moritz Paul, Alexander Müller, Joshua Zimmer - Michael Meyer, Bilal Gören, Rizgar Gören, Hendrik Schu - Benjamin Weiß, Markus Brill und Michael Becker, Christian Dörr, Selmon Shari, Benedikt Scheid.
.
.

So, 18.10.15 - 11. Spieltag:
1. Mannschaft:  TSV Sotzweiler/Bergweiler - TuS Nohfelden  0:3 (0:0)

Tore:  0:1 (47.), 0:2 (64.), 0:3 (77.).
Aufstellung:  Tobias Kolz - Markus Brill, Dennis Schmitt, Dominik Müller, Vincent Klees - Tobias Krämer, Jan Olbrich, Thomas Schmitt, Jonas Scheid - Yannik Scheid (C), Julian Linnenbach und Horst Wagner, Marc Hassel(Tr), Alexander Müller, Joshua Zimmer, Andreas Kläser - Betreuer: Karou Abdulkader - Rotes Kreuz: Karsten Weber, Marcel Schmitt.
Kommentar:  Mit dem TuS Nohfelden begrüßten wir die Überraschungsmannschaft des bisherigen Saisonverlaufs. Der Tabellenzweite brachte den aktuellen Torschützenkönig mit. Auf der Suche nach dem gegnerischen Sturm musste man allerdings ein Elektronenmikroskop dabei haben. Zumindest in der 1. Halbzeit sah man nicht viel von der Torgefährlichkeit der Gäste. Dies lag primär an unserer Defensivabteilung, die sehr gute Arbeit ablieferte. Im Mittelfeld hielten wir spielerisch dagegen, gestalteten die ersten 45  Minuten ausgeglichen. Was fehlte, war das Erfolgserlebnis vorne. Torlos wurden die Seiten gewechselt.
Dass 2 Minuten nach Wiederanpfiff der 0:1 Rückstand hingenommen werden musste, ließ vermuten, dass einige unserer Akteure mit den Gedanken noch in der Kabine weilten. Das Spiel fand dann in der 64. Minute seinen Höhepunkt. Ein zweifelhafter Foulelfmeter parierte unser in Sachen Motivation vorbildlicher Torhüter Tobias Kolz noch glänzend, leider ließen seine Wolken schiebenden Mitspieler den Nachschuss zu, an dem nichts zu machen war. Ärgerlich dieses praktisch schon vereitelte Tor. Zumal die Partie damit entschieden war. In der 77. Minute setzten die Nohfelder einen dritten Treffer drauf. Das war´s.
Für unsere junge Truppe heißt es nun zusammen zu rücken, den Trainer in seiner Arbeit mehr denn je zu unterstützen, vorallem aber den Glauben an sich selbst nicht zu verlieren. Zwischen "Alles bricht zusammen" und "Den Point of Return finden" passt momentan ein Blatt Papier.
.
2. Mannschaft: TSV Sotzweiler/Bergweiler - TuS Nohfelden  abgesagt
Der TSV musste die Partie wegen Spielermangels absagen.
.
.

So, 11.10.15 - 10. Spieltag:
1. Mannschaft:  FC Niederkirchen - TSV Sotzweiler/Bergweiler  4:2 (3:0) 

Tore:  1:0 (20.), 2:0 (29.), 3:0 (39.), 3:1 (55.) Christopher Schäfer,
3:2 (76.) Yannik Scheid, 4:2 (84.)
Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Marc Hassel (Tr), Vincent Klees,  Christian Scheid - Thomas Schmitt, Tobias Krämer, Hendrik Schu, Yannik Scheid (C) - Horst Wagner, Christopher Schäfer und Michael Becker (ET), Jonas Scheid, Dennis Schmitt, Julian Linnenbach - Betreuer: Thorsten Zimmer.
Kommentar:  Es war ein Spiel, das vom Niveau her dem Tabellenplatz beider Mannschaften entsprach. Der FC war Letzter, der TSV Zweitletzter vor dieser Begegnung. Die bescheidenen Mittel beider Mannschaften entlockten den Zuschauern über 90 Minuten nur wenige beglückende Momente juchzender Jubelfreuden. Einen kleinen Unterschied gab´s allemal zwischen beiden Teams, zumindest in der ersten Halbzeit: Die einen machten ihre Chancen weg, die anderen halfen auch noch dabei. So geschehen ganz dick und fett beim 2:0, als 3 unserer Jungs raumzeitgleich in Höhe der Sechzehnmeterlinie ein Rendevous mit dem Ball suchten, uneinig dann das Leder dem gegnerischen Stürmer überließen, der sich herzlich mit dem bedankte, was seine Destination ist.
Bei einem Halbzeitstand von 3:0 musste etwas passieren, wenn man das Spiel zu diesem Zeitpunkt nicht abhacken wollte. So eroberten wir uns nach der Pause mehr und mehr Spielanteile. Die offensichtliche Feldüberlegenheit lag aber auch darin begründet, dass sich der FC zurückzog und auf die Verteidigung des Dreitorevorssprungs konzentrierte. Ein Abschlag von Torwart Tobias Kolz landete beim wiedergenesenen Stürmer Christopher Schäfer, der aus der Drehung heraus den Ball in den Winkel jagte. 3:1. Christopher stand nach 3 Monaten zum ersten Mal wieder auf dem Platz. Yannik Scheid verkürzte mit einem gelungenen Trippling die Torauslinie entlang eine viertel Stunde vor Schluss auf 3:2. Für einen kurzen Moment schien es, als ob ein Unentschieden drin wäre, wenn nicht sogar der Sieg. Leider trugen wir selbst wieder einmal mehr als der Gegner zu einem erfolglosen Spieltag bei. Ein unnötiger Foulelfmeter entschied die Partie endgültig für die Gastgeber.
Jetzt sind wir Tabellenletzter. Die gegen Furschweiler und Niederkirchen liegengelassenen Punkte müssen nun gegen die topplatzierten Teams aus Nohfelden und Güdesweiler her, wollen wir nicht auf Platz 16 einrosten. Wird ein bisschen schwieriger. Aber vielleicht liegen uns diese Mannschaften ja besser.
.
2. Mannschaft: FC Niederkirchen - TSV Sotzweiler/Bergweiler  3:0 (0:0)
Tore:
  1:0 (25.), 2:0 (42.), 3:0 (69.).
Aufstellung:  Michael Becker - Jan Olbrich, Christian Dörr, Alexander Müller, Joshua Zimmer - Benjamin Weis, Dennis Schmitt, Bilal Gören, Andreas Kläser - Markus Brill, Rizgar Gören und Benedikt Scheid, Tim Zimmer, Michael Meyer - Betreuer: Thorsten Zimmer.
Kommentar:  Zwei ebenbürtige Mannschaften lieferten sich ein interessantes Zweitmannschaftsspiel. Aus der blauen Brille betrachtet, hatten wir sogar die bessere Spielanlage. Leider war unser Sturm an diesem Tag ein Totalauafall. Kapitän und Abwehrspezialist Alexander Müller meinte: "Vorne ist tote Hose".
.
.

So, 04.10.15 - 09. Spieltag:
1. Mannschaft:  TSV Sotzweiler/Bergweiler - FC Lautenbach  1:2 (0:2)

Tore:  0:1 (10. Elfmeter), 0:2 (44.), 1:2 (89.) Horst Wagner.
Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Co), Marc Hassel(Tr),  Christian Scheid - Thomas Schmitt, Mike Schug, Tobias Krämer, Hendrik Schu - Jonas Scheid, Yannik Scheid (C) und Michael Becker (ET), Julian König, Horst Wagner, Jan Olbrich, Markus Brill - Betreuer: Thorsten Zimmer.
Kommentar:  Der erste Heimsieg sollte her. Ausgerechnet Lautenbach hieß der Gegner, dem wir die Besiegung angedeihen lassen wollten, die Mannschaft, die vor der Saison der haushohen Meisterschaftsanwartschaft bezichtigt wurde. Wir legten fulminant los, hatten nach 5 Minuten bereits 2 Torchancen heraus gespielt. Toll der Pfostenknaller von Yannik Scheid aus der 2. Reihe. Dann nach 10 Minuten der Schock. Foulelfmeter. 0:1 Rückstand. Keine halbe Stunde war vorbei, da bemerkte man bei den Lautenbachern bereits eine verstärkte Abwehrtätigkeit in Verbindung mit der Verwaltung des knappen Vorsprungs. Dies so früh anzugehen, wäre fast von Yannik Scheid bestraft worden. Sein Freistoß (43.) malträtierte leider nur die Latte, nicht das Netz. Postwendend verarbeiteten die Gäste einen Eckball per Kopf zur 0:2 Halbzeitführung.
Nach dem gepflegten Pausengespräch merkte man unseren Jungs an, dass sie sich mit der Niederlage nicht abzufinden gedachten. Es wurde nun verstärkt nach vorne gespielt, Druck auf die gegnerische Defensivabteilung gemacht. Hendrik Schu hielt sich fast nur noch im Sturm auf. Mit der Einwechselung von Horst Wagner kam eine frische Offensivkraft hinzu. Das Bestreben den Anschlusstreffer zu schießen, war unverkennbar, leider aber ohne Erfolg. Die Lauterbacher konzentrierten sich auf ihre Panzersperre, lauerten lediglich auf Konter. Das genügte. Kurz vor Schlusspfiff holte Horst Wagner einen Freistoß heraus, den er selbst ausführte. Aus spitzem Winkel hämmerte Horst den Ball stramm unter die Latte. Ehrentreffer. Schlußpfiff.
Nix war´s mit dem ersten Heimsieg. Zurück auf der Sportanlage des TSV blieb ein Eimer voll enttäuschter Hoffnungen.
.
2. Mannschaft: spielfrei
.
.

So, 27.09.15 - 08. Spieltag:
1. Mannschaft:  TuS Fürth - TSV Sotzweiler/Bergweiler  1:2 (0:1)

Tore:  0:1 (6.) Yannik Scheid, 1:1 (87.), 1:2 (88.) Yannik Scheid.
Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Co), Vincent Klees, Christian Scheid - Tobias Krämer, Thomas Schmitt, Mike Schug, Hendrik Schu - Yannik Scheid (C), Horst Wagner und Michael Becker (ET), Marc Hassel (Tr), Jan Olbrich, Markus Brill - Betreuer: Eric Zimmer.
.
2. Mannschaft: TuS Fürth - TSV Sotzweiler/Bergweiler  abgebrochen
Tore:  Nico Nawrotzki 2, Michael Meyer, Andreas Kläser, Tim Zimmer.
Aufstellung:  Michael Becker - Mark Hassel, Christian Dörr, Jan Olbrich - Andreas Kläser, Bilal Gören, Tim Zimmer, Rizgar Gören Michael Meyer - Benjamin Weis, Nico Nawrotzki und Thorsten Zimmer.
Kommentar:  Zur Halbzeit stand es 0:5 für den TSV. In der Pause befiehl die Fürther Lustlosigkeit. Da mochten sie nicht mehr weiterspielen.

.
.

So, 20.09.15 - 07. Spieltag:    (Kirmes)
1. Mannschaft:
  TSV Sotzweiler/Bergweiler - SG Furschweiler/Hofeld  1:3 (1:1)
Tore: 0:1 (2.), 1:1 (20.) Tobias Krämer, 1:2 (60.), 1:3 (88.).
Aufstellung:  Florian Schmitt, Peter Junker, Vincent Klees, Dominik Müller (70. Marc Hassel), Christian Scheid Thomas Schmitt (55. Jan Olbrich), Marc Schug, Yannik Scheid, Horst Wagner, Julian Linnenbach (45. Nico Nawrotzki), Tobias Krämer.
Kommentar:  Vor stattlicher Heimkulisse hatten sich das Trainerteam und die Mannschaft vieles vorgenommen um endlich den ersehnten Heimsieg einzufahren. Die ersten Minuten sollten von Angriffspressing und aggressiven Spiel geprägt werden um den Gästen schnell zu zeigen, dass die Trauben auch am Fuße des Schaumbergs hoch hängen können. Aber es kam alles anders. Die Gästen gingen bereits in der zweiten Spielminute in Führung, weil unsere Elf es nicht schaffte, den Ball aus der Gefahrenzone zu dreschen. Letztendlich konnte ihn Florian Schmitt, der abermals unseren Stammtorhüter ersetzte, aus dem Netz fischen.
Sichtlich geschockt, dauerte es ungefähr noch 10 min. bis unsere Mannschaft sich erholte und mit dem Fussball spielen begann. Die beste und eines will ich vorweg nehmen, die einzige gute Phase begann. Der Ball wurde schön flach in den Reihen gehalten und die ein oder andere Chance wurde herausgespielt. Letztendlich war es wieder Krämer Tobias der einen Sahnepass von Yannik Scheid eiskalt vollstreckte.Anschliessend gab es noch einige gute Szenen, ehe es in die Katakomben zum Pausentee ging. Nach eigener Aussage des Trainers, gab es ein Donnerwetter für die Mannschaft, weil sie wieder einmal den Beginn völlig verschlafen und zu wenig Einsatzwille zeigte.
Viel wurde sich wieder vorgenommen, aber es sollte an diesem Tag mit den guten Vorsätzen nicht klappen. Der Gegner investierte mehr, war giftiger und wollte den Sieg unbedingt.Folgerichtig kam es noch zu zwei weiteren Treffern die ich an dieser Stelle unkommentiert lasse. Die heimische Mannschaft scheint schwer verunsichert und man muss sich nun die Frage stellen: Wie gehts weiter, was müssen wir besser machen. Jetzt sind Typen gefragt, Wille und Einstellung und die alten Tugenden des Fussballspiels.Wie man am späten Abend  in den Reihen der Spieler hören konnte, ist hier die Bereitschaft vorhanden.
Fazit: Die Situation ist nach der Kirmes nicht einfacher, es müssen jetzt Punkte her sonst wird es ein ungemütliches Jahr.
.
2. Mannschaft: TSV Sotzweiler/Bergweiler - SC Alsweiler 2  1:2
Tor:  Abdo ("Klaus") Karao
In einem Freunschaftsspiel gegen unseren ehemaligen Spieler Pascal Rauber und seine Mannen aus Alsweiler spielte unsere 2.te leider auch die Background-Geige und man verlor knapp mit 1:2.
An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei Pascal Rauber bedanken am spielfreien Sonntag einzuspringen, um unserer Zweiten auch ein Kirmesspiel zu ermöglichen.
.
.

So, 13.09.15 - 06. Spieltag:
1. Mannschaft:  TSV Sotzweiler/Bergweiler - SF Winterbach 1:1 (1:1)

Tore:  0:1 (9.), 1:1 (45.) Tobias Krämer.
Austellung:  Florian Schmitt, Vincent Klees, Marc Hassel (Tr), Dominik Müller, Christian Scheid (38. Jan Olbrich), Peter Junker (Co), Thomas Schmitt, Yannik Scheid, Tobias Krämer, Jonas Scheid (80. Horst Wagner), Julian Linnenbach (70. Nico Nawrotzki) - Ersatztorwart: Michael Becker
Kommentar:  Der TSV musste am Sonntag ganze 8 Spieler in der zweiten und ersten Mannschaft ersetzen und deshalb war bei denVerantwortlichen eine deutliche Anspannung zu merken.
Im Duell der beiden Kellerkinder war von Anfang an klar, dass es kein fußballerischer Leckerbissen wird. Leider waren es die Gäste die von Beginn an Druck entwickelten und die heimische Elf, hatte wie fast immer Probleme ins Spiel zu kommen. Folgerichtig gingen dann die Gäste auch in der 9. min nach einem Lapsus der Hintermannschaft in Führung. Der TSV war in Schockstarre, schüttelte sich einige Zeit lang und bekam dann endlich Zug aufs Spiel. Schöne Ballstafetten, klare Pässe und gewonnene Zweikämpfe führten dazu,dass der TSV das Spiel von nun an beherrschte. Chance um Chance wurde erarbeitet und endlich in der letzten Sekunde der ersten Hälfte, zeigte Tobi Krämer seine individuelle Klasse und brachte durch eine beherzte Einzelaktion unsere Elf zurück ins Spiel. Nach dem Pausentee das gleicheBild, Sotzweiler- Bergweiler beherrschte das Spiel nach belieben und gut und gerne 4-5 hochkarätige Chancen blieben ungenutzt. Wir müssen aber auch dem Fußballgott bescheinigen, dass er momentan nicht gut auf den TSV zu sprechen ist, sonst wäre der fulminante Schuss von unserem Youngstar Jonas Scheid nicht an die Latte geknallt. So blieb es beim schmeichelhaften Punktgewinn für die Gäste aus Winterbach.

Fazit: Eine Chance der Gäste wurde genutzt und führte zum Tor, viele Chancen auf unserer Seite wurden liegengelassen. Deshalb muss man mit diesem Punkt zufrieden sein, auch wenn das Trainerteam von einer gefühlten Niederlage sprach. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung sollte man zwei Spieler nicht unerwähnt lassen: Florian Schmitt zeigte eine einwandfreie Leistung zwischen den Pfosten und Jonas Scheid wusste in seinem ersten Spiel von Beginn an zu überzeugen.
.
2. Mannschaft: TSV Sotzweiler/Bergweiler - SF Winterbach  2:2
Tore:  Benjamin Weis, Horst Wagner.
Aufstellung:  Michael Becker, Ralf Ewen, Markus Groß, Markus Brill, Julian König, Horst Wagner, Josuha Zimmer, Benjamin Weiss, Bilal Gören, Alexander Müller, Thorsten Zimmer - Auswechselspieler : Andreas Ewen - Rote Karte: Joshua Zimmer (Handspiel) 
.
.
.

So, 06.09.15 - 05. Spieltag:
1. Mannschaft:  SV Bliesen - TSV Sotzweiler/Bergweiler  4:1 (2:1)

Tore:  1:0 (10.), 1:1 (18.) Mike Schug, 2:1 (43.), 3:1 (66.), 4:1 (83.).
Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Co), Vincent Klees, Christian Scheid - Tobias Krämer, Mike Schug, Hendrik Schu, Yannik Scheid (C) - Julian Linnebach, Florian Schöner und Michael Becker (ET), Marc Hassel (Tr), Jan Olbrich, Jonas Scheid, Nico Nawrotzki - Betreuer: Eric Zimmer.
Kommentar:  In Bliesen trafen wir unseren ehemaligen Trainer Peter Krämer wieder, der seit einigen Jahren erfolgreich im dortigen Sportverein Fußballer domestiziert. Peter genießt in der TSV-Gemeinde nach wie vor hohes Ansehen.
Das Spiel begann mit 2 guten Torgelegenheiten unsererseits, eine davon durch Julian Linnebach, dessen Schuss flach auf den langen Pfosten der Torhüter gerade noch so um selbigen herum lenken konnte. Es folgte in der 10. Minute überraschend das 1:0 der Bliesener. Wenn uns etwas in diesem Spiel auszeichnete, dann das, dass wir vorne nicht wenige Chancen herausarbeiteten, die hohe Torwertigkeit besaßen. So war es nicht verwunderlich, dass ein Foulelfmeter in der 18. Minute zum 1:1 Ausgleich führte. Auch nach der 2:1 Führung der Gastgeber kurz vor der Halbzeit, wieder sofort die Möglichkeit auszugleichen. Florian Schöner aufs Tor zusteuernd, wurde vom "letzten" Mann zuerst am Trikot festgehalten und als dies nicht genügte regelwidrig "zu Boden" gestoßen. Gibt es für so was nicht Rot?
In Abschnitt 2 war es abermals der TSV, der die erste gute Tormöglichkeit erhielt. Den Vorstoß von Yannik Scheid stoppte der aufmerksame Keeper der Bliesener, indem er beizeiten aus dem Kasten herausgekommen war und gerade noch rechtzeitig vor unserem Kapitän den Ball abstaubte. Das Tor war oft nur eine Fußspitze entfernt. Unser Spiel war von der ersten bis zur letzten Minute gekennzeichnet dadurch, dass Bälle aus dem Abwehrbereich einfach raus nach vorne geschlagen wurden, beim Gegner landeten und genauso schnell wieder zurückkamen, wie sie ab nach Kassel geschickt wurden. So geschehen ein ums andere Mal. In der 66. Minute fiel das guillotinierende 3:1. Nachfolgend erspielten sich die Gastgeber weitere gediegene Torchancen und legten mit eben solch einer den 4:1 Endstand fest.
Eine Stunde lang bis zum Zeitpunkt als jenes Tor fiel, das uns den Kopf kostete, hatten wir mit den Bliesenern ganz gut mitgehalten, hätten an deren Stelle selbst in Führung gehen können. Das große Manko an diesem Tag waren, wie bereits erwähnt, die unkontrolliert nach vorne geschlagenen Bälle, die postwendend zurück gesendet wurden.
.
2. Mannschaft: SV Bliesen - TSV Sotzweiler/Bergweiler  1:0 (1:0)
Tor:  1:0  (7.)
Aufstellung:  Michael Becker - Markus Brill, Julian König, Alexander Müller (C), Benedikt Scheid - Andreas Kläser, Bilal Gören, Markus Groß, Joshua Zimmer - Benjamin Weis, Maikel Leinenbach und Christian Dörr, Thorsten Zimmer, Vincenzo Timpano.
.
.

So, 30.08.15 - 04. Spieltag:
1. Mannschaft:  TSV Sotzweiler/Bergweiler - SG St. Wendel  0:1 (0:1)

Tor:  0:1 (10.).
Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Co), Vincent Klees, Christian Scheid - Tobias Krämer, Jan Olbrich, Dennis Schmitt, Yannik Scheid (C) - Florian Schöner, Nico Nawrotzki und Florian Schmidt (ET), Julian Linnenbach, Julian König, Jonas Scheid, Andreas Kläser, Hendrik Schu - Betreuer: Thorsten Zimmer - Trainer: Marc Hassel - Rotes Kreuz: Julia Alt, Marcel Schmitt.
Kommentar:  Die Gäste aus St. Wendel, wie in jedem Jahr zu den Favoriten zählend, waren mit einem Punkt aus drei Begegnungen denkbar schlecht in die Saison gestartet und standen unter Zugzwang. Dementsprechend vehement legten sie im Mühlwiesstadion los. In der 5. Minute bereits die Generalprobe ihrer erfolgreichen Ausführung in der 10. Minute. Ein Pass in die Schnittstelle unserer halb auf abseits spielenden Innenverteidigung  führte zur 0:1 Führung der Kreishauptstädter. Zwingendes auf Seiten des TSV sahen die Zuschauer in der 1. Halbzeit nicht allzu viel. Da waren die beiden Freistöße von Florian Schöner, sowie sein Heber über den Torhüter, dem der Schiedsrichter einen negativen Bescheid erteilte.
Auch im 2. Abschnitt fanden wir kaum Mittel gegen das St. Wendeler System. Obwohl! Was wäre passiert, wenn in der 70. Minute der Befreiungsschlag von Vincent Klees nach vorne auf Yannik Scheid von Erfolg gekrönt gewesen wäre? Denn Yannik hatte den Ball direkt zu seinen Sturmpartner Nico Nawrotzki weitergeleitet, der dadurch frei gespielt allein vorm Torwart stand, leider aber an dem immer größer werdenden achtarmigen Kraken scheiterte. Wie hätten die Gäste wohl den Ausgleich verkraftet? Dazu ist es bedauerlicherweise nicht gekommen. Letztendlich mussten wir die Niederlage billigend anerkennen.
Hoffentlich tun uns die 3 liegen gelassenen Punkte nicht irgendwann einmal weh! Positiv anzumerken ist, dass die Mannschaft Willen gezeigt hat und bis zur Schlussminute alles versucht hat noch das Unentschieden zu erreichen.

.
2. Mannschaft: spielfrei
.
.

So, 23.08.15 - 03. Spieltag:
1. Mannschaft:  SG Ottweiler - TSV Sotzweiler/Bergweiler  0:1 (0:0)

Tor:  0:1 (70.) Yannik Scheid.
Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Co), Vincent Klees, Christian Scheid - Tobias Krämer, Jan Olbrich, Dennis Schmitt, Yannik Scheid (C) - Florian Schöner, Nico Nawrotzki und Florian Schmidt (ET), Marc Hassel (Tr), Julian Linnenbach, Julian König, Jonas Scheid, Andreas Kläser - Betreuer: Eric Zimmer
Kommentar:  Das zweite Auswärtsspiel der noch jungen Saison führte die Truppe von Trainer Marc Hassel in den Alten Weiher zu Ottweiler. Die erste gute Chance im Spiel durfte der TSV verbuchen. Nach einer viertel Stunde zielte Tobias Krämer aus 20 Metern knapp am Pfosten vorbei. Die Begegnung war zu Beginn ziemlich ausgeglichen. Wir standen hinten sehr gut, verloren aber die Bälle viel zu leicht in der Vorwärtsbewegung. Von der ersten Halbzeit blieben vor allem zwei Ereignisse im Gedächtnis. Nach einer halben Stunde wurde unser Stürmer Florian Schöner im 16er gefoult. Zahlreiche Ottweiler atmeten erleichtert auf, als das krasse Geräusch des Elfmeterpfiffs ausblieb. Es hätte das 0:1 werden können. Unmittelbar vor der Halbzeit wehrte Topkeeper Tobias Kolz mit dem Fuß in einer Blitzreaktion einen Schuss aus nur 5 Meter Entfernung ab. Es hätte das 1:0 sein können.
Nach der Pause kamen die Ottweiler immer besser in´s Spiel und standen nach 20 Minuten unmittelbar vor´m Torerfolg. Es war Tobias Kolz, der wiederum mit einer Glanzparade, wiederum in Form einer Fußabwehr das "zu Null" hielt. Und dann 5 Minuten später der Knackpunkt im Spiel. Ein Freistoß aus 22 Meter hämmerte Kapitän Yannik Scheid unhaltbar in den Winkel. 0:1. Die Begegnung kippte. Wir befreiten uns vom Druck der Ottweiler. Toll war es zu sehen, wie nun um jeden Ball gekämpft wurde. Die Gastgeber machten hinten auf. Daraus ergaben sich Konterchancen. In der 85. Minute verhinderte der gegnerische Torhüter mit einer sehenswerten Parade das 0:2 durch Julian Linnenbach. Julian war in der zweiten Halbzeit für Tobias Krämer eingewechselt worden und bereitete der Ottweiler Defensivabteilung eine Menge Spaß. In der 88. Minute hatte Jonas Scheid, nachdem der Ball wunderschön hinten herausgespielt wurde, ebenfalls die Chance das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Ein neongrün gekleideter Abwehrrecke vermieste das Ansinnen. Als endlich der Schiedsrichter abpfiff, hörte man Steine von Pumporganen plumpsen.

Die ersten Punkte sind eingefahren. Durch die zwei Glanzparaden von Tobias und durch den wunderbaren Freistoß von Yannik kann die Mannschaft nun befreit in die nächsten Wochen gehen. Die kämpferische Einstellung stimmt. Das spielerische Element ist in Ottweiler mehr als einmal aufgeblitzt..
.
2. Mannschaft:  SG Ottweiler - TSV Sotzweiler/Bergweiler  1:2 (0:2)
Tore:  0:1 (13.) Benjamin Weis, 0:2 (26.) Benedikt Scheid, 1:2 (64.).
Aufstellung:  Florian Schmidt - Benedikt Scheid, Julian König, Christian Dörr, Alexander Müller (C) - Andreas Kläser, Marc Hassel, Bilal Gören, Joshua Zimmer - Markus Groß, Benjamin Weis und Michael Becker (ET), Michael Meyer, Tim Zimmer.

.
.
Mi, 19.08.15 - Saarlandpokal (1. Runde):
1. Mannschaft:  TSV Sotzweiler/Bergweiler - VfB Hüttigweiler  0:1 (0:1)

Tor:  0:1 (34.).
Aufstellung:  Florian Schmidt - Dominik Müller, Peter Junker(Co), Vincent Klees, Christian Scheid - Tobias Krämer, Hendrik Schu, Mike Schug, Yannik Scheid(C) - Florian Schöner, Nico Nawrotzki und Tobias Kolz(ET), Dennis Schmitt, Julian König, Andreas Kläser, Jonas Scheid, Jan Olbrich - Trainer: Marc Hassel - Betreuer: Eric Zimmer.
Kommentar:  Nach einer halben Stunde erzielten die Hüttigweiler das 0:1. Die knappe Führung verwalteten die Gäste erfolgreich bis zum Schluss. Dies gelang ihnen unter anderem auch deswegen, weil wir unsere Chancen nicht in Tore ummünzten.

.
.

So, 16.08.15 - 02. Spieltag: 
1. Mannschaft:  TSV Sotzweiler/Bergweiler - SG Wolfersweiler/Gimbweiler 1:3 (0:0)

Tore:  0:1 (63.), 0:2 (83.), 0:3 (85.), 1:3 (90.) Dennis Schmitt.
Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Co), Vincent Klees, Christian Scheid - Horst Wagner, Hendrik Schu, Mike Schug, Yannik Scheid (C) - Florian Schöner, Nico Nawrotzki und Tobias Krämer, Dennis Schmitt, Florian Schmidt, Marc Hassel (Tr), Joshua Zimmer, Julian Linnenbach / Betreuer: Eric Zimmer / Rotes Kreuz: Carmen Naumann, Lisa Naumann.
Kommentar:   Im 1. Heimspiel der neuen Saison empfingen wir im Mühlwiesstadion die Spielgemeinschaft aus Wolfersweiler und Gimbweiler. Die Wölfe gehören auch dieses Jahr wieder zu den Favoriten. Wir versuchten dem Gegner das Leben so schwer, wie möglich zu machen. Das ist uns in der 1. Halbzeit recht gut gelungen. Unübersehbar war, dass die Randbezirksaarländer ein Übergewicht im Mittelfeld hatten. Daraus konnten sie jedoch bis weit in die 2. Halbzeit hinein keinen Profit ziehen. Unsere Taktik schien aufzugehen. Dann fiel das 0:1 in der 63. Minute. Gleichwohl spielten wir gut weiter. Das Genick brachen uns erst die Tore in der 83. und 85. Minute. Kurz vor Schlusspfiff erzielte Dennis Schmitt nach schöner Kombination noch den Ehrentreffer für den TSV.
Der Sieg der favorisierten Wölfe geht in Ordnung. Gewinnen müssen wir gegen andere Mannschaften. Das Tor von Dennis hat gezeigt, dass wir es drauf haben. Das macht Mut. Leider gelingt es uns noch nicht einer spielstarken Mannschaft wie Wolfersweiler 90 Minuten lang Paroli zu bieten. "Soweit müssen wir kommen und dann werden wir auch belohnt", davon ist Co-Trainer Peter Junker überzeugt.

Am Wochenende geht´s nach Ottweiler. Dort hatten wir voriges Jahr ein richtig gutes Spiel abgeliefert. Ottweiler liegt uns. Leider hatte sich dort auch unser damaliger Stürmer Andreas Schäfer schwer verletzt.
.
2. Mannschaft:  abgesagt 
Das Spiel wurde von der SG Wolfersweiler/Gimbw. abgesagt. Der TSV erhält die Punkte!
.
.

So, 09.08.15 - 01. Spieltag:

1. Mannschaft:
  SG Linxweiler - TSV Sotzweiler/Bergweiler  2:1 (1:1)
Tore:  1:0 (22.), 1:1 (31.) Nico Nawrotzki, 2:1 (75.).
Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Peter Junker (Co), Vincent Klees, Jan Olbrich - Tobias Krämer, Dennis Schmitt, Mike Schug - Jannik Scheid (C), Nico Nawrotzki, Florian Schöner und Andreas Kläser, Marc Hassel(Tr), Jonas Scheid, Joshua Zimmer, Hendrik Schu, Julian Linnenbach - Betreuer: Eric Zimmer.
Kommentar:  Der Saisonauftakt führte die frisch formierte 1. Mannschaft des TSV Sotzweiler-Bergweiler zur kürzlich gegründeten Spielgemeinschaft aus Ober- und Unterlinxweiler.
Leider mussten wir zum Auftakt Christopher Schäfer und Thomas Schmitt verletzungsbedingt zuhause lassen. Beide hatten in der Vorbreitungsphase einen starken Eindruck hinterlassen und hätten wahrscheinlich in der Anfangsformation gestanden. An dieser Stelle alles Gute und rasche Genesung den Zween!
Zu Beginn der Begegnung waren unsere Jungs sichtlich nervös. Schon nach 3min pfiff der Schiedsrichter einen Foulelfmeter für die Gastgeber. Doch verhinderte unser Torhüter Tobias Kolz, den der Stadionsprecher als Tobias Klotz vorstellte, sich dann aber rasch korrigierte, mit einer Glanzparade den Rückstand seiner Mannschaft. Tobi ist momentan in bestechender Form, für die der gehaltene Elfmeter  repräsentativ ist. An dem Foulfreistoß in der 22. Minute konnte er allerdings nichts machen. Der war zu gut geschossen. 1:0 hieß es danach 10min lang.
Die Akteure mussten auf der schönen Kunstrasenanlage von Niederlinxweiler bei hohen Temperaturen sich mit schwülheißen Witterungsbedingungen auseinandersetzen und dementsprechend ihr Spiel anpassen.
Als nach einer halben Stunde Tobias Krämer fast von der Mittellinie aus mit einem Sahnestück von Flanke seinen Stürmer Nico Nawrotzki bediente, Nico den Flankenball genüsslich annahm und lecker mit dem Außenrist über den Torhüter hinweg zum 1:1 Ausgleich im Netz verschwinden ließ, legten die beiden damit schon den Halbzeitstand fest.
Die Mannschaften hatten sich bereits in der 1. Hälfte weitgehend  im Mittelfeldbereich neutralisiert und taten dies erst recht in Abschnitt 2. Die wenigen Akzente vor´m gegnerischen 16er setzte eher die Spielgemeinschaft. Ein Sonntagsschuss in der 75. Minute bescherte Linxweiler den Sieg. Erwähnt werden muss noch ein Vorkommnis in der 64. Minute. Nico Nawrotzki wurde bei einem hohen Ball vom gegnerischen Torwart im Strafraum von hinten unsanft umgerempelt. Zum Leidwesen der TSV-Fans blieb der Efmeterpfiff aus. 

Eine Punkteteilung wäre gerecht gewesen, aber an diesem Tag hat es nicht sein sollen. Es gilt jetzt für alle die Nerven zu behalten, weiter gut zu trainieren und progressiv Gas zu geben.
.
2. Mannschaft: spielfrei
.
.
Gemeindepokal in Scheuern:
So, 19.07.15 - Finale:  TSV Sotzweiler-Bergweiler - SF Tholey  2:3 (2:2)

Tore:  0:1 (8.), 0:2 (20.), 1:2 (30.) Christopher Schäfer, 2:2 (43.) Yannik Scheid, HZ, 2:3 (55.).
Aufstellung:  Florian Schmitt - Dominik Müller, Peter Junker (Co), Vincent Klees, Joshua Zimmer - Thomas Schmitt, Dennis Schmitt, Horst Wagner - Florian Schöner, Yannik Scheid (C), Christopher Schäfer und Jan Olbrich, Nico Nawrotzki, Tobias Krämer, Julian Linnenbach, Marc Hassel (Tr), Hendrik Schu, Jonas Scheid, Andreas Kläser - Betreuer: Thorsten Zimmer
Kommentar: 
Dem TSV Sotzweiler-Bergweiler gelang der Einzug ins Finale des diesjährigen Gemeindepokals in Scheuern. Eine große Spritze, die uns da in der Vorbereitungsphase auf die Saison 2015/16 für das Selbstbewusstein verabreicht wurde. Der Gegner hieß SF Tholey. Der Landesligist hatte sich mit 2 Siegen in der Vorrunde souverän durchgesetzt und galt als Favoriten in diesem Lokalderby.
Der Favoritenrolle gerecht werdend, gingen die Tholeyer gleich mal mit 0:2 in Fühung. So ab der 25. min kam der TSV ins Spiel. Eine Flanke, die Peter Junker nur knapp verpasste, war der erste Warnschuss der Blauen vor den Bug der Klosterbrüder. Nur 5 min später  passte Joshua Zimmer von links in die Mitte auf Christopher Schäfer, der den Ball auf der richtigen Seite neben den Pfosten platzierte. Anschlusstreffer! Kurz vor der Pause setzte sich auf linksaussen Kapitän Yannik Scheid durch und zwang anschließend die Gelben zum Eigentor. Ausgleich!
2:2 hieß es in der Halbzeit. Die Sportfeunde erzielten in der 55. min den Siegtreffer. Mit der reiferen Spielanlage gewannen sie verdient das Finale und somit den Gemeindepokal. Der TSV hatte stark gekämpft und sich mit einer knappen Niederlage mehr als beachtlich aus der Affäre gezogen. Sei noch erwähnt, daß Joshua Zimmer kurz vor Schluss mit einem knüppelharten Kopfstoß testete, ob sein Torhüter Florian Schmitt nicht eingeschlafen war in seinem Kasten. War er nicht. Mit einer unglaublichen Blitzreaktion lenkte Flo den Ball über die Latte und zeigte damit, dass der TSV in der kommenden Saison zwei gute Torhüter in seinen Reihen hat.

Fr,  17.07.15 - Vorrunde:..TSV Sotzweiler-Bergweiler - SV Überroth  1:1 (1:1)
Tore:  1:0 (7.) Christopher Schäfer, 1:1 (8.).
Aufstellung:  Tobias Kolz - Jan Olbrich, Peter Junker(Co), Marc Hassel (Tr), Dominik Müller - Horst Wagner, Dennis Schmitt (C), Thomas Schmitt - Yannik Scheid, Christopher Schäfer, Florian Schöner und Nico Nawrotzki, Tobias Krämer, Vincent Klees, Meikel Leinenbach, Julian Linnebach.
Kommentar:  Nach dem Sieg gegen Hasborn II genügte ein Unentschieden um ins Endspiel zu kommen. Vielleicht deshalb die etwas defensive Kalibrierung. Ein Freistoß von Yannik Scheid in der 7. min ging an die Latte. Den Abpraller versuchte zuerst  Florian Schöner erfolglos über die Torlinie zu befördern, Christopher Schäfer gelang das Vorhaben dann erfolgreich. 1:0. War das schon der Feifahrtsschein ins Finale? Nein! Nur eine Minute später erhielten die Überrother einen Foulelfmeter zugesprochen, den sie sicher zum 1:1 Ausgleich verwandelten. Danach brach die Zeit der Lattenknaller an. 2x Yannik Scheid und 1x Thomas Schmitt prüften die Bruchfestigkeit des Querbalkens. Nach der Pause kontrollierte Nico Nawrotzki den Pfosten auf Standhaftigkeit. Im 2. Abschnitt entwickelte sich das Spiel zusehend zerfahrener. Die Akteure beschäftigten einander im unteren Niveaubereich. Erwähnt sei noch der satte Schuss von Jan Olbrich, den der Torhüter ins Toraus lenkte. Den anschließenden Eckball auf den Kopf von Co-Trainer Peter Junker platzierte dieser nur knapp neben das Gehäuse. So endete das Spiel 1:1. Was nichts anderes bedeutete als: Fiiinaaale!!

.
Do, 16.07.15 - Vorrunde:..TSV Sotzweiler-Bergweiler - SV Hasborn II  1:0 (1:0)
Tor:  1:0 (29.) Hendrik Schu.
Aufstellung:  Tobias Kolz - Dominik Müller, Julian König, Peter Junker, Joshua Zimmer - Jonas Scheid, Thomas Schmitt, Jannik Scheid (C), Hendrik Schu - Christopher Schäfer, Nico Nawrotzki und Dennis Schmitt, Andreas Kläser, Marc Hassel (Tr) - Betreuer: Thorsten Zimmer.
Kommentar:  Der 1. Gegner im Gemeindepokal in Scheuern hieß SV Hasborn II. Nach bescheidener Anfangsphase erspielten wir uns eine leichte Überlegenheit. In der 22. min kam unser Stürmer Christopher Schäfer aus 16m frei zum Schuss. Der Hasborner Torwart verhinderte mit einer Glanzparade den Rückstand seiner Mannschaft. Dann in der 29. min schlug Dennis Schmitt den Ball nach linksaussen auf Hendrik Schu. Und von dort, wo die 16er Markierung einen 90 Grad Knicks in Richtung Torauslinie macht, gelang dem "Alten" ein wunderschöner Heber ins lange Eck. 1:0. Dies war auch der Halbzeitstand. Im 2. Abschnitt erarbeitete sich die Hasborner Zweite Feldvorteile. Doch mit gutem Pressing und direktem Draufgehen auf Ball und Gegner ließen wir die Rot-Weißen nicht zur Entfaltung kommen. Die gesamte Defensivabteilung hat in diesem Spiel einen starken Eindruck hinterlassen.
.
.

Weitere Vorbereitungsspiele:
26.07.15:  SG Saubach 2 - TSV Sotzweiler/Bergweiler  5:2.

04.07.15:  Blitzturnier in Tholey:  SF Tholey - TSV Sotzweiler/Bergweiler 2:1
Tor:  Jonas Scheid
.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 31. Mai 2016 )